Fußball
Freudenberg hat keine Chance im Derby

Sport
Freudenberg
25.04.2016
38
0

Absolut nicht zu holen gibt es für den SV Freudenberg im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Sorghof. Von Beginn an kommen die Hausherren nicht ins Spiel und sind den Gästen in allen Belangen unterlegen - ein Klassenunterschied.

Dies drückt sich auch darin aus, dass die Neiß-Elf während des gesamten Spiels in der Bezirksliga Nord keine einzige nennenswerte Torchance hatte. Anders die Sorghofer, die das Spiel jederzeit kontrollierten und noch eine Reihe bester Möglichkeiten vergaben, sonst hätte es für die Einheimischen ein Debakel geben können.

Den Torreigen eröffnete Torjäger Udo Hagerer in der 28. Minute, als er nach einem einfachen Doppelpass freistand und überlegt einschob. Nur zwei Minuten später nahm Benedikt Ertl einen weiten Pass gekonnt an, scheiterte aber an Torwart Patrick Meiler. Die Freudenberger Abwehr brachte in der 36. Minute den Ball nicht weg, Maximilian Brucker ließ sich nicht bitten und versenkte ihn zum 0:2. Hagerer hatte die Riesenmöglichkeit die Führung auszubauen, als er von Ertl mustergültig bedient wurde, aber völlig frei stehend vorbeischoss.

Nach dem Wechsel änderte sich vom Spielverlauf nicht viel. Freudenberg brachte nichts zustande und konnte nur reagieren. Die Baierlein-Elf baute ihre Führung durch Andreas Meyer (49.), wiederum Udo Hagerer (57.) und Benedikt Ertl (82.) kontinuierlich aus.

Man merkte den Gästen an, dass sie nicht mehr das Letzte gaben, aber sie blieben immer Herr der Lage. Freudenberg wird sich erheblich steigern und auch eine andere Einstellung an den Tag legen müssen, um in den noch ausstehenden Spielen den Abstieg zu verhindern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.