Fußball
Freudenberg unter Zugzwang

Sport
Freudenberg
19.03.2016
15
0

Nach der unnötigen Niederlage in einem zerfahrenen Spiel am vergangenen Wochenende beim TSV Detag Wernberg hat der SV Freudenberg in der Fußball-Bezirksliga Nord am Sonntag, 20. März (15 Uhr), in einem sehr wichtigen Spiel den Tabellenvorletzten SV Kulmain zu Gast. Die Elf von Trainer Oliver Drechsler war viele Jahre in der damaligen Bezirksoberliga eine feste Größe, kam aber in dieser Saison von Beginn an nicht richtig in die Gänge und hat erst elf Zähler ergattert. Der Auftakt nach der Winterpause gegen Ensdorf fiel den Witterungsverhältnissen zum Opfer, so dass sich wenig über die Verfassung des Gastes sagen lässt.

Fest steht allerdings, dass die Heimelf die Punkte dringend braucht, um weiterhin im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben. Ein Ausgang wie im Hinspiel käme dabei aus Sicht der Gastgeber gelegen, denn Freudenberg gewann damals bei brütender Hitze mit 4:3. Allerdings kam der Erfolg sehr glücklich zustande. Die Freudenberger nutzten die eigenen Chancen konsequent, während Kulmain reihenweise klarste Möglichkeiten vergab. Auf so viel Glück sollten sich die Gastgeber diesmal aber nicht verlassen.

Dazu wird es aber nötig nein, konzentrierter zu Werke zu gehen und vor allem im Spielaufbau weniger Fehler zu machen. In Wernberg war doch noch vieles Stückwerk und man konnte das gegnerische Tor nur selten in Gefahr bringen. Hoffnungsvoll stimmt, dass die am vergangenen Wochenende noch fehlenden Michael Schlegl und Michael Vogt diesmal wieder zur Verfügung stehen sollten. Gerade von Torjäger Schlegl erwartet man sich mehr Durchschlagskraft im Angriff. Wegen einer Bänderverletzung wird aber Abwehrrecke Peter Piehler für mehrere Wochen nicht einsatzbereit sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.