Fußball Relegation
SV Freudenberg steigt ab

Sport
Freudenberg
01.06.2016
186
0

Es hat nicht gereicht - in der regulären Spielzeit nicht, und dann kommt der K.o. in der Verlängerung. Sechs Minuten vor dem drohenden Elfmeterschießen im Relegationsspiel trifft Toni Scharnagl zum 3:2 für den FC Jura 05.

Schmidmühlen. Nach dieser Niederlage muss sich der SV Freudenberg aus der Bezirksliga verabschieden und spielt kommende Saison in der Kreisliga.

Vielleicht klappt es für den FC Jura 05 nun doch noch mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Was für ein Saisonfinale spielt dieser Verein in der eigentlich schon abgeschlossenen Saison. In den letzten zwei Punktspielen der Saison null Punkte geholt und damit die Meisterschaft verpasst, dann gegen SV Sulzbach/Donau als bester Kreisligazweiter im Kreis Regensburg am Samstag die erneute Chance direkt aufzusteigen verpasst (0:1 gegen den TuS Kastl). Dann am Dienstag nochmal eine Chance und tatsächlich erarbeitete man sich mit einem 3:2 nach Verlängerung gegen den SV Freudenberg eine erneutes Endspiel am kommenden Wochenende.

Vor rund 450 Zuschauern auf dem Sportgelände in Schmidmühlen lieferten sich beide Teams ein tolles Duell, bei welchem vor allem in der ersten Hälfte so richtig Fußballkost vom Feinsten geboten wurde. In der 15. Minute die erste Großchance für Jura 05, als nach einem wunderbaren Spielzug und der scharfen Hereingabe von Mathias Peter Spielführer und Torjäger Rainer Zierer nur knapp am Ball vorbei rutschte. In der 21. Minute dann Ecke für den FC Jura, welche Mathias Peter nach innen brachte. Sebastian Ostermeier verlängerte den Ball, und Florian Keck stand am langen Pfosten und nickte ein.

kam aber immer besser ins Spiel. In der 29. Minute Freistoß durch Johannes Dotzler, den Jura-Torwart Michael Brunner nach vorne abprallen ließ. Torjäger Michael Vogt stand goldrichtig und erzielte den Ausgleich. Und Freudenberg legte gleich nach. Den Schuss von Dotzler aus kürzester Distanz konnte Brunner noch klasse parieren, gegen den Nachschuss von Vogt war er dann aber machtlos (33.).

Nun also Freudenberg vorn und Jura war am Zug. Es folgte ein klasse Angriff auf der linken Seite bis zur Torauslinie. Ein genialer Rückpass waren die Grundlagen für den Ausgleich durch Michael Stahlich in der 36. Minute.

In der zweiten Hälfte dann Chancen hüben wie drüben. Freudenberg bis zur 80. Minute mit kleinen Vorteilen, in den letzten zehn Minuten hatte dann aber Jura 05 mehrere Einschussmöglichkeiten. Ein Tor wollte trotzdem nicht mehr fallen und so hieß es am Ende der regulären Spielzeit 2:2.

In der Verlängerung (94.) erzielte dann zunächst Rainer Zierer das 2:3, was aber aufgrund einer Abseitsentscheidung des sehr gut leitenden Schiedsrichters Haase zu Recht nicht anerkannt wurde. In der 105. Minute hätte dann der Freudenberger Michael Vogt, der beste Spieler auf dem Platz, dann die Chance zum 3:2 für Freudenberg gehabt. Doch der Ball ging knapp daneben. Die Entscheidung dann kurz vor Schluss: Ein langer Ball des FC Jura segelte von links über den Sechzehner und die komplette Abwehr des SV Freudenberg. Toni Scharnagl stand am langen Eck, guckte sich den Torwart aus und schob souverän zum 2:3 ein (114.).

RelegationSV Freudenberg - FC Jura 05 n.V. 2:3 (2:2)

SV Freudenberg: Patrick Meiler, Peter Piehler, Wolfgang Daucher (46. Gerhard Greß), Matthias Schlegl, Fabian Schatz, Gerhard Schießlbauer (61. Matthias Tafelmeier), Dominik Meier (80. Michael Högl), Sebastian Koller, Michael Vogt, Johannes Dotzler, Tim Smarzly.

Tore: 0:1 (21.) Florian Keck, 1:1/2:1 (28./33.) Michael Vogt, 2:2 (34.) Michael Stahlich, 2:3 (114.) Toni Scharnagl - SR: Markus Haase (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 450 in Schmidmühlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Freudenberg (45)Fußball-Relegation (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.