Fußball
Tim Smarzly der "Derby-Held"

Tim Smarzly. Bild: ref
Sport
Freudenberg
04.04.2016
137
0

Mit einem 2:1-Erfolg im Derby gegen den SV Hahnbach holte der SV Freudenberg wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Nord. Für die Gastgeber begann es nach Plan, als Tim Smarzly in der 8. Minute überraschend abzog und den etwas zu weit vor seinem Tor postierten SVH-Schlussmann zum 1:0 überwand. Der Gastgeber zeigte sich in der Anfangsphase verbessert und versuchte Linie ins Spiel zu bringen, verfiel aber schon bald wieder ins alte Muster, verlor den spielerischen Faden und es gelangen kaum mehr gute Kombinationen. Die Gäste waren ballsicherer, aber die Freudenberger Abwehr kämpfte aufopferungsvoll, und die Hahnbacher waren nach vorne viel zu ungefährlich.

In der 39. Minute hätte der Ausgleich fallen müssen, als Michael Rösch alleine aufs Tor zulief, den Schlussmann ausgespielte, dann aber den Ball verstolperte und vorbeischob. Schuppe hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er nach einem Querpass frei zum Schuss kam, aber übers Tor zielte (58.). In der 69. Minute hätte die Neiß-Elf die Partie entscheiden können, aber der steil angespielte Dowridge blieb am Torhüter hängen und Michael Schlegl traf beim Nachschuss den Ball nicht richtig. Wenig später traf Michael Schlegl mit seinem Flachschuss nur den Pfosten (78.). So musste der Gastgeber weiter zittern, bevor wiederum der Mann des Tages, Tim Smarzly, in der 88. Minute mit einer verunglückten Flanke, die sich unhaltbar über den Torhüter senkte, zum 2:0 traf. Den Schlusspunkt setzte Christoph Reichert, als er einen Freistoß aus 40 Metern unhaltbar ins Dreieck hämmerte. In dem Spiel merkte man beiden Teams den Druck an. Oft misslangen die einfachsten Dinge, für Freudenberg zählen letztlich aber nur die Punkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.