Aktive der Feuerwehr Immenstetten absolvieren Prüfung
Löschgruppe für alle Eventualitäten gerüstet

Vermischtes
Freudenberg
28.10.2016
47
0

Immenstetten. Für den Ernstfall gerüstet zeigten sich die neun Aktiven der Feuerwehr Immenstetten, die sich der Prüfung für das Bayerische Leistungsabzeichen stellten. Die Auszeichnung kann in sechs Stufen erworben werden. Mit nur wenigen Fehlerpunkten meisterte die Löschgruppe die Anforderungen. Als Ausgangslage wurde der Brand eines Nebengebäudes angenommen, eine Menschen- oder Tierrettung war nicht erforderlich. Somit konnte auf Atemschutz verzichtet werden. Im ersten Teil war das Fertigen von Knoten und Stichen gefragt. Im zweiten Abschnitt musste die Gruppe einen Außenangriff mit drei C-Strahlrohren vornehmen. Die Wasserentnahme erfolgte aus einem Unterflurhydranten. Abschließend hatten der Wasser- und der Schlauchtrupp eine Saugleitung zu kuppeln. Die Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Hauptlöschmeister Anton Roith, lobten bei der Abschlussbesprechung die saubere und beinahe fehlerlose Arbeit der Prüflinge. Dem schlossen sich auch Bürgermeister Alwin Märkl, Kommandant Norbert Weiß und Vereinsvorsitzender Stefan Lehmeier an. Auf dem Bild (von links): Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Hauptlöschmeister Anton Roith, Harald Kopera (Stufe 2), Andreas Weiß (3), Alexander Weiß (3), Christian Maier (2), Markus List (2), Carolin Stauber (1), Manfred Escherl (4), Dominik Ströhl (1), Johannes Bodensteiner (1), Bürgermeister Alwin Märkl, Kommandant Norbert Weiß und Vorsitzender Stefan Lehmeier. Bild: sche

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.