Entlassfeier an der Freudenberger Schule
Am Anfang eines neuen Weges

Leonie Pielenhofer, Lukas Ries und Tobias Hoh (vorn, von links) schafften das beste Prüfungsergebnis beim Quali. Mit ihnen freuten sich (im Hintergrund, von links): Klassleiter Uwe Bergmann, Konrektorin Andrea Widder, Bürgermeister Alwin Märkl, Rektorin Marion Ott und Elternbeiratsvorsitzende Ilona Obermeier. Bild: usc
Vermischtes
Freudenberg
27.07.2016
98
0

"Wegen guter Führung entlassen" verkündete ein Plakat über der Bühne. Es galt 18 Jungen und Mädchen, die ihren letzten Auftritt in der Schule Freudenberg hatten. Die Zensuren scheinen gut gewesen zu sein. Vom Bürgermeister gab es Buchgeschenke für die besten Quali-Teilnehmer Leonie Pielenhofer (1,6), Lukas Ries und Tobias Hoh (jeweils 2,1).

Klassenleiter Uwe Bergmann verglich den Abschlussjahrgang mit einem Fußball-Team. Für beide seien Training, Disziplin und Teamgeist notwendig.

Rektorin Marion Ott bemühte für den schulischen Werdegang und die nachfolgende Lebensphase den Vergleich mit einer Zugfahrt, sicher geführt von den Lehrkräften, sonst hätte die Schüler nicht so tolle Zeugnisse vor sich liegen. Das Ende der Zeit an die Mittelschule Freudenberg sei gleichzeitig der Anfang eines neuen Weges, einer neuen Fahrt, meinte sie.

Nun folgt Lehre


Die meisten Entlassschüler beginnen nach Otts Worten eine Lehre, einige besuchen die Kinderpflege- oder Sozialpflegeschule in Sulzbach-Rosenberg. "Den Weg dorthin haben euch viele Lehrkräfte vorbereitet. Jetzt startet der Ausbildungszug, und manch einer weiß noch nicht so recht, was ihn erwartet", so die Einschätzung der Schulleiterin. Unabhängigkeit von den Eltern heiße auch Eigenverantwortung.

Auch Ott nahm Anleihen aus der Fußballwelt, als sie feststellte: "Jetzt ist euer Trainingslager Schule beendet, ihr dürft aufs Feld, ihr seid am Ball. Stürmt vor, aber nicht zu unbedacht, schaut auch mal nach links und rechts, damit ihr nicht im Abseits steht und ihr eure Mitspieler nicht aus dem Blickwinkel verliert. Spielt fair, sonst gibt es die gelbe Karte. Passt auf eure Knochen auf, damit ihr nicht vom Spielfeld getragen werden müsst. Und wenn ihr nicht gleich ein Tor schießt, nicht verzagen: Der nächste Angriff kommt bestimmt und damit eure nächste Chance."

Visionen bringen weiter


Ehe Ott den Lehrern, namentlich besonders Klassleiter Uwe Bergmann, für eine hervorragende Arbeit dankte, nannte sie mit Blick in die Zukunft Fleiß, Anstrengungsbereitschaft und Selbstvertrauen als weitere unabdingbare Voraussetzungen, um am Ende seine persönlichen Ziele zu erreichen. "Nur Visionen bringen einen weiter", lautete einer der Ratschläge, die Bürgermeister Alwin Märkl den Entlassschüler mit auf den Weg gab. Ilona Obermeier als Vorsitzende des Elternbeirats riet den jungen Leuten, mit Hoffnung und Zuversicht ans Leben heranzugehen.

Viel Beifall von den Mitschülern und Gästen gab es für die Gestaltung der Abschlussfeier. Die Verantwortung dafür lag in den Händen von Simon Klösel für die Band, Petra Bothner für die Volkstanzeinlagen und Ingrid Augsberger für die Lieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Entlassfeier (22)Quali (6)Schule Freudenberg (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.