Kein Alarm für Polizei und FFW

Vermischtes
Freudenberg
22.04.2016
168
0
Nicht bei jedem Verkehrsunfall mit Blechschaden wird die Polizei oder Feuerwehr alarmiert. Tatsächlich war beiden Seiten am Montagabend nicht gemeldet worden, dass am Ortseingang von Freudenberg beim Gemeindezentrum Hammermühle ein Pkw von der Kreisstraße abgekommen und gegen die hangaufwärts steigende Böschung geprallt war.

Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl war nach eigener Auskunft auf dem Weg zu einem anderen Einsatz etwas später nur zufällig am Ort des Geschehens vorbeigekommen. Dorthin rückte er allein in seiner Funktion für die Landkreis-FFW aus, nicht mit der Freudenberg-Wutschdorfer Wehr, deren Kommandant er ebenfalls ist. Das Ziel war ein angedrohter Suizidversuch in Kümmersbruck, zu dem auch die Amberger Polizei mit großem Aufgebot gefahren war. Sieben Streifenwagen waren es – letztendlich mit dem Erfolg, die angekündigte Tat eines Mannes in seinem Wohnumfeld verhindert zu haben.

Prinzipiell hatte PI-Pressesprecher Peter Krämer der AZ geschildert, dass solche Fälle vorgehen und gerade bei mehreren gleichzeitigen Einsätzen in der Prioritätenliste nach oben wandern. Blechschäden, wenn sie gemeldet werden, hätten dann eben auch mal zu warten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2682)Unfall (821)Reaktionen (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.