Kirwa mit Baumaustanzen und viel Musik
Oberland außer Rand und Band

14 Paare tanzten in Schleißdorf den Kirwabaum aus. Sogar die Sonne schien dabei kurz durch die Wolken. Bilder: gri (2)
Vermischtes
Freudenberg
11.10.2016
82
0

So kennt man die Kirwa im Oberland: Auch wenn sich draußen der erste Rauhreif auf die Bäume legt - im Bierzelt herrschen tropische Temperaturen und karibische Stimmung sowieso.

Schleißdorf. (gri) Auch in diesem Jahr feierten die Bewohner der Dörfer Schleißdorf, Ellersdorf, Witzlricht und Hainstetten ihre Kirchweih ausgelassen.

30-Meter-Fichte


Seinen Anfang nahm das bunte Treiben am Samstag mit dem Fällen des Kirwabaumes. Hubert Schäffer hatte die 30 Meter lange Fichte spendiert. Als der Koloss zu Boden krachte, brach allerdings die Spitze ab. Die Zuschauer des Baumaustanzens bemerkten davon nichts. Fachmännisch hatten die Oberlandler den Wipfel wieder am Stamm montiert.

Messe im Festzelt


Nach einer durchfeierten Nacht mit der Gruppe Wöidarawöll traten die Kirwapaare am Sonntagvormittag zur Messe im Festzelt an. Pfarrer Norbert Götz zelebrierte den Gottesdienst und die Familie Ritz sorgte für die musikalische Gestaltung - zum mittlerweile 20. Mal. Zum Frühschoppen spielten die Spalter zünftig auf. "Die werden immer besser", äußerte ein erfahrener Kirwabesucher bei einer frischen Halben seine Meinung über die Musikanten.

Am Nachmittag riss der Himmel auf und so blinzelte zum Austanzen des Wahrzeichens auch mal die Sonne vom Himmel. Natürlich kam es zur erwarteten Retourkutsche für die Freudenberger Kirwaburschen. Diese hatten die Oberlandler mit ihren Schnodahipfln bereits vor vier Wochen ausgesungen. Die Kapelle Royal unterhielt die Gäste bis spät in die Nacht. Ihren Abschluss fand die 39. Oberland-Kirwa am Montag. Die Band Sakrisch spielte zum Ausklang der drei Festtage.

2017 steht Jubiläum an


Alfons Haas freut sich schon auf 2017. Dann steht nicht nur die 40. Kirchweih an, sondern auch das 25. Gründungsjubiläum der Oberlandler. "Da werden wir uns wieder was besonderes einfallen lassen", hat der Vereinschef schon mal angekündigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.