Krieger- und Soldatenkameradschaft Freudenberg blickt zurück
Gartenfest sehr lukrativ

Bürgermeister Alwin Märkl (links) gratulierte dem neuen Vorstand mit Vorsitzendem Hubert Eckl (Zweiter von links) an der Spitze. Bild: bas
Vermischtes
Freudenberg
18.03.2016
18
0

"Das abgelaufene Jahr war für die Krieger- und Soldatenkameradschaft ein ruhiges mit wenigen Höhepunkten." Diese Bilanz zog Vorsitzender Hubert Eckl bei der Jahreshauptversammlung des Freudenberger Vereins.

Im vorausgegangenen Gottesdienst in der Pfarrkirche gedachte die Kameradschaft besonders der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Martin Schönberger und Josef Ries.

Vorsitzender Eckl konnte trotzdem in seinem Bericht einige Veranstaltungen nennen. So beteiligte sich der Verein an der Fronleichnamprozession, die Fahnensektion am Erntedankfest. Das Gartenfest zusammen mit dem Sportverein auf dem Sportgelände habe große Resonanz in der Bevölkerung gefunden. Auch in Zukunft solle das Fest an einem Sonntag stattfinden, wenn gleichzeitig ein Fußballspiel angesetzt sei, betonte Eckl. Jeder der beiden Vereine habe einen Gewinn von rund 1000 Euro erzielt.

Dagegen sei der gemeinsame Kameradschaftsabend mit dem VdK Freudenberg weniger gut besucht gewesen. Der Vorsitzende hob außerdem die Sammlung für die Kriegsgräber hervor, bei der ein Betrag von 575 Euro erzielt wurde.

Von Aus- und Weiterbildung sowie von Schul- und Wertungsschießen berichtete Helmut Hirn für die Reservistenabteilung. Bei einem Vergleichsschießen in Gailoh habe ein Mitglied einen 1. Platz und die Mannschaft einen 3. Platz erreicht.

Bürgermeister Alwin Märkl lobte die würdige Gestaltung des Volkstrauertages durch die Krieger- und Soldatenkameradschaft. Hubert Eckl dankte allen für die Unterstützung und besonders den Frauen, die das Ehrenmal schmücken und die Blumen das ganze Jahr über gießen. Lob galt auch der Musikkapelle, den Böllerschützen und der Fahnensektion für ihren vorbildlichen Einsatz.

Vorsitzender Eckl zeichnete Mitglieder für ihre langjährige Treue aus. Seit 20 Jahren gehören Peter Espach und Jochen Hirn dem Verein an. 30 Jahre sind Franz Butz, Robert Freller, Hans Heldmann, Anton Piehler und Alfred Scharl dabei. Die Geehrten erhielten eine Urkunde und die Treuenadel der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung. Bei der Vorstandswahl wurde Hubert Eckl einstimmig als Vorsitzender im Amt bestätigt.

KSK-VorstandVorsitzender: Hubert Eckl , Stellvertreter: Daniel Rupprecht

Schriftführer: Reinhold Escherl

Kassier: Albert Freundorfer

Reservistensprecher: Helmut Hirn

Beisitzer: Franz Demleitner, Tobias Kölbl, Michael Meiler und Alfred Pröm

Kassenprüfer: Martin Richthammer , Ernst Rupprecht (bas)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.