Laienspielgruppe „Cool y Narrische“ gastiert mit Theaterstück in Paulsdorf
Es(s)kapaden im Restaurant

Robert Kramel und Carmen Grahlmann zeigen sich als verliebtes Pärchen, bevor es zum Streit über die Bestellung kommt. Bild: hfz
Vermischtes
Freudenberg
28.04.2016
30
0

Das Konzept ist so geschickt wie einfach: Man wähle ein Thema, bei dem jeder mitreden kann, präsentiere es auf immer wieder neue und überraschende Weise, während die Zuschauer eben genau damit beschäftigt sind. Natürlich geht es ums Essen in den "Es(s)kapaden" der Laienspielgruppe "Cool y Narrische".

Paulsdorf. Ausverkauft waren die beiden Vorstellungen der Laienspielgruppe aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach unter der Regie von Heidrun Hahn im Landhotel Aschenbrenner in Paulsdorf. Das spricht für die Beliebtheit der Truppe, die vor zwei Jahren mit dem Stück "Kulinarisches vor Gericht" bekannt wurde.

Die Akteure Steffi Bär, Bettina Bauer, Carmen Grahlmann, Carolin Ortlieb, Sabine Prün, Oliver Endres, Robert Kramel und Jörg Kreussel entführten die Anwesenden ins Restaurant, um ein verliebtes Pärchen bei der Bestellung zu beobachten, ins heimische Esszimmer oder in einen Gourmettempel, in dem mit dem bodenständigen Ehepaar Apfelbacher zwei Welten aufeinander prallten. Dabei sinnierten sie über die Suppe, die andere einem einbrocken, und setzten ihre Hoffnung in ausgefeilte Diätpläne. Während die Diskussion über Bio-Fleisch auf der Bühne mit dem Abgang der Darsteller beendet war, wurde sie am Tisch angeregt weitergeführt, als man gespannt auf den Hauptgang - Schweinemedaillons in Pfefferrahmsauce mit Spätzle - wartete. Die Grenze zwischen dem Stück auf der Bühne und der Wirklichkeit des Gastes wurde so fließend. Musikalisch untermalt wurden die Szenen von Angela Oeckl am Klavier und Antje Storch am Schlagzeug.

Heidrun Hahn arbeitet gern minimalistisch, was Bühnenbild und Kostüme betrifft. Nur wenige Requisiten und Kleidungsstücke waren notwendig, um die Szene zu ändern und den Charakter der Figuren zu unterstreichen. Das Spiel der Darsteller stand im Mittelpunkt und zog die Zuschauer in seinen Bann. Dramaturgisch geschickt wurden in der letzten Szene die Handlungsstränge aller Episoden beim Familienessen zusammengeführt. Viel Applaus war für dieses Menü der Extraklasse der Lohn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.