Neues Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Etsdorf erhält Segen
Universelle Task-Force-Einheit

Pfarrvikar Christian Preitschaft segnete das neue Fahrzeug der Feuerwehr Etsdorf. Bilder: sche (2)
Vermischtes
Freudenberg
18.05.2016
37
0

Dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Etsdorf spendete Pfarrvikar Christian Preitschaft den kirchlichen Segen. Die Gemeinde Freudenberg gab für die Sicherheit der Bürger rund 67 000 Euro aus, der Staat steuerte 24 200 Euro bei.

Etsdorf. Angeführt von der Jugendblaskapelle Nabburg zogen die Mitglieder der acht gemeindlichen Feuerwehren und eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Niederösterreich mit ihren farbenprächtigen Fahnen zum Kirchplatz, um mit dem aus Etsdorf stammenden Geistlichen den Festgottesdienst zu feiern.

In seiner Predigt verwies Preitschaft auf die Gemeinsamkeiten von Feuerwehr und Kirche: "Beide verkörpern die Nächstenliebe, pflegen den Umgang mit Menschen und sind bei schweren Unfällen seelsorgerisch tätig." In den Fürbitten wurde der heilige Florian als Schutzpatron angerufen. Laut Bürgermeister Alwin Märkl sind die Feuerwehren ein wichtiger Partner der Gemeindeverwaltung, wenn es allgemein um die Sicherheit in der Kommune geht. Im vergangenen Jahrzehnt habe sich das Anforderungsprofil an die Wehren stark verändert. Aus der Mannschaft, die nur Brände löscht, sei eine "universelle Task-Force-Einheit" geworden, die fachkundig unterschiedliche Gefahrensituationen bewältigt. Ohne die "Freiwilligen" wäre es schlecht bestellt um die Gefahrenabwehr und um das menschliche Miteinander in der Gemeinde.

Moderne Feuerwehrtechnik sei ziemlich kostspielig, sagte Märkl. Trotzdem werde der Gemeinderat auch künftig in Interesse der Sicherheit für die notwendigen Haushaltsmittel sorgen. Symbolisch überreichte das Gemeindeoberhaupt an Kommandant Dominik Baumer ein kleines schmuckes Modellfeuerwehrauto. Landtagsabgeordneter Harald Schwartz betonte, dass der Freistaat Bayern stolz auf das Engagement seiner Feuerwehren sei und die ehrenamtliche Tätigkeit der Floriansjünger unterstütze. Er dankte den Aktiven für den aufopferungsvollen Dienst, den sie in ihrer Freizeit leisten.

Kreisbrandrat Fredi Weiß sagte in Anspielung an seine Rede nach erfolgter Generalsanierung des Gerätehauses: "Das Jahr 2016 ist wieder ein Jahr der Feuerwehr Etsdorf." Vorsitzender Alois Schreier überraschte mit der Ankündigung, dass der Reinerlös der Feierlichkeiten der First-Responder-Gruppe Freudenberg" zufließen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.