SV Freudenberg
Dank Ehrenamtlicher topfit

Vermischtes
Freudenberg
29.02.2016
18
0
 
Das neue Ehrenmitglied Hans Gradl, besser bekannt als der Gradl Fritz. Bilder: gri (2)

Der größte Verein der Gemeinde Freudenberg steht ausgezeichnet da: Die Leistungen stimmen, die Finanzen sind geordnet. Doch dass der Erfolg kein Selbstläufer ist, wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Freudenberg. Ohne Ehrenamt läuft nichts - das war der Tenor der Berichte von Vorstand und Spartenleitern. "Wir sind zwar sehr gut aufgestellt", sagte Vorsitzender Christian Straller, "aber wir müssen auch Sorge dafür tragen, dass das so bleibt."

Im SV engagieren sich mehr als 50 Frauen und Männer ehrenamtlich als Funktionäre, Trainer, Betreuer, Übungsleiter, Geräte- und Anlagenwarte. "Sie alle freuten sich natürlich über den Höhepunkt des Jahres: Den Aufstieg unserer ersten Fußball-Mannschaft in die Bezirksliga", sagte Straller. 2015 habe der Verein deswegen auch in die Aufwertung des Sportplatzes und der Zuschauerbereiche Geld gesteckt. Nächste Investition soll ein neuer Grillstand mit allem drum und dran sein. Auch das Gebäude am Trainingsplatz in Hötzelsdorf muss hergerichtet werden.

Laut Straller blieb die Zahl der Mitglieder mit 654 in etwa konstant. 144 davon sind Kinder und Jugendliche. Um Fußball weiterhin auch im Jugendbereich anbieten zu können, arbeitet der Verein mit den Nachbarclubs in Raigering, Paulsdorf und Kemnath zusammen, berichtete Jugendleiterin Ina Piehler. Die erfolgreiche Jugendarbeit sei mit dem mit 1000 Euro dotierten Förderpreis der Sparkasse honoriert worden. Was fehlt, sind Trainer und Betreuer für die Kinder- und Jugendteams. E-Jugend-Trainer Marco Ries appellierte deswegen an die Aktiven, sich einzubringen. "Was helfen die schönsten Anlagen, wenn später einmal keiner mehr darauf spielt?", fragte er. "Ich möchte meine Söhne auch einmal in Freudenberg auflaufen sehen. Dafür machen wir doch das Ganze."

Kassier Andreas Scheibl gab einen Überblick über die Kontostände. Im vergangenen Jahr hatte der Sportverein deutlich mehr Geld ausgegeben, als eingenommen. "Das ist aber kein Beinbruch", sagte Scheibl. Es seien wichtige Investitionen angestanden und ein Verein sei ja nicht zur Gewinnerzielung da. Zweiter Bürgermeister Franz Weiß sicherte dem SV die Unterstützung der Gemeinde zu.

Aus den SpartenGesundheitssport

Vom Bauchtanz über Zumba bis hin zum Geräteturnen - derzeit gibt es beim SV Freudenberg acht Angebote im Bereich Gesundheitssport. Spartenleiterin Emma Zeitler stellte die Aktivitäten für Mitglieder vom Kleinkind bis ins hohe Alter vor.

Fußball

Abteilungsleiter Matthias Tafelmeier ging vor allem auf den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bezirksliga ein. Ziel für diese Saison sei der Klassenerhalt. Im Hintergrund liefen ständig Gespräche, um Spieler für den Verein zu gewinnen und den Erfolg zu sichern. Erster Spieltag nach der Winterpause ist Samstag, 12. März.

Jugendfußball

Mehr als 50 Kinder und Jugendliche leben beim SV Freudenberg die Leidenschaft Fußball. Die Kooperationen mit den Nachbarvereinen haben sich laut Jugendleiterin Ina Piehler bewährt. Im August will die Abteilung wieder ein Zeltlager organisieren, diesmal im Naturbad Schnaittenbach.

Eisstock

Der Abteilungsleiter wurde auch gleich Vereinsmeister: Hubert Lang schiebt auf der Eisstockbahn beim Freibad die Dauben und mit ihm eine illustre Truppe Freudenberger Herren.

Kegeln

Einen Lauf hat gerade die Kegelabteilung. Laut Spartenleiter Johannes Dotzler ist die erste Mannschaft dabei, in die nächsthöhere Liga aufzusteigen. Die Kegler machen den Aufstieg aber vom künftigen Einsatzradius abhängig. "Wenn wir bis in den Bayerischen Wald fahren müssen, dann lehnen wir wahrscheinlich ab", sagte Dotzler.

Tennis

Laut dem Vorsitzenden des Tennisclubs, Dieter Bodensteiner, sind die Plätze 2015 mit großem finanziellen Aufwand auf Vordermann gebracht worden. Erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt heuer eine Herrenmannschaft am offiziellen Spielbetrieb teil.

Laufen

Höhepunkt des Vereinsjahres sei der 9. Platz beim Landkreislauf gewesen, berichtete Josef Richthammer. Mit Alois Meier habe der SV einen Läufer in seinen Reihen, der in seiner Altersklasse zu den bayerischen Top Ten gehört.
Was helfen die schönsten Anlagen, wenn später einmal keiner mehr darauf spielt?Marco Ries, E-Jugend-Trainer




AuszeichnungenEhrenmitglied

Der SV Freudenberg hat ein neues Ehrenmitglied: Unter langanhaltendem Applaus erhielt Hans Gradl bei der Hauptversammlung die Ernennungsurkunde. Vorsitzender Straller würdigte Gradl als "Mann für alle Fälle". In seiner Jugend sei er eine wichtige Stütze der Fußballmannschaft gewesen, er habe sich als talentierter Skispringer einen Namen gemacht und sei heute noch bei den Eisstockschützen aktiv. "Die meisten kennen ihn aber als unermüdlichen Helfer auf sämtlichen Baustellen, die der Verein hat." Auf Hans Gradl sei immer Verlass.

Treue Mitglieder

60 Jahre Vereinszugehörigkeit: Sigismund Lang

50 Jahre: Bernd Demleitner , Hermann Koch , Martin Binner und Karl Schurz

40 Jahre: Josef Schatz

25 Jahre: Walburga Rupprecht , Luise Schwarz , Herbert Riß , Helmut Roidl sowie Anna und Peter Jakubowicz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.