Raiffeisenbank-Azubis spenden für First Responder
Den Helfern geholfen

Bei der Spendenübergabe (von links): Vorstand Norbert Waldhauser, Teamleiter Andreas Erras, die beiden Azubis und Verbundstudenten Marco Meier und Johannes Ritter, Sachgebietsleiter Christian Kätzlmeier, Kommandant Armin Daubenmerkl und Vize-Teamleiter Tobias Hirn. Bild: wfw
Wirtschaft
Freudenberg
16.03.2016
68
0

Zwei Auszubildende und Verbundstudenten der Raiffeisenbank Hirschau, Johannes Ritter und Marco Meier, haben im Beisein von Vorstand Norbert Waldhauser den Ertrag aus ihrem Azubi-Projekt an die First Responder der Feuerwehr Freudenberg gespendet.

Bei einer Feierstunde im Rathaus stellten Ritter und Meier ihr Projekt vor. Ziel sei gewesen, den Vertrieb von Gewinnsparlosen so zu steigern, dass 2015 ein Mehrertrag von 3000 Euro erreicht wird, der dann an gemeinnützige Organisationen im Geschäftsgebiet verteilt werden sollte. Durch Vertriebsaktionen zu Ostern und zu Weihnachten sowie eine VR-Roadshow sei das Ziel erreicht worden. Beim Gewinnsparen werden von jedem Los, das fünf Euro kostet, vier Euro gespart. Ein Euro dient als Spieleinsatz, 25 Prozent davon fließen in den Spendentopf. So kommt viel Geld für soziale und kulturelle Zwecke in der Region zusammen. Als Empfänger der Spende wählten die beiden die "Helfer vor Ort" aus, die es seit 2006 in Freudenberg gibt und die sich jetzt unter der Bezeichnung First Responder unter die Organisation der Feuerwehr Freudenberg eingeordnet haben. Ihre Aufgabe ist es, die Zeit nach einem Notfall bis zur medizinischen Versorgung zu verkürzen. Denn gerade im ländlichen Raum könne oftmals längere Zeit verstreichen, bis ein Rettungswagen oder Notarzt eintrifft. Bisher rückten die ehrenamtlichen Retter mit ihren Privatautos aus.

Nun wollen die First Responder für diesen Zweck ein Fahrzeug anschaffen, wozu die Spende aus dem Azubi-Projekt in Höhe von 1500 Euro ein Baustein sein soll. Die First Responder aus Freudenberg, die mit Kommandant Armin Daubenmerkl und den beiden Teamleitern Andreas Erras und Tobias Hirn den symbolischen Spendenscheck entgegennahmen, bedankten sich ebenso wie der zuständige Sachgebietsleiter der Gemeinde, Christian Kätzlmeier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.