Stadtwerke Amberg spenden für „First Responder“ in der Gemeinde Freudenberg
Geld für Arbeit der Ersthelfer

Wirtschaft
Freudenberg
15.03.2016
58
0

Unterstützung für eine wichtige Sache: Die freiwilligen Ersthelfer "First Responder" in der Gemeinde erhielten von den Stadtwerken Amberg eine finanzielle Würdigung für ihre Arbeit.

Wer wünscht sich nicht, im Falle eines Unfalls sofort kompetent versorgt zu werden? Jedoch sind die Wege für Notarzt und Krankenwagen oft sehr weit. Für die Erstversorgung des Patienten bedeutet das ein therapiefreies Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Freiwillige Helfer überbrücken in der Gemeinde Freudenberg seit fast zehn Jahren diese Zeitspanne mit erweiterten Erste-Hilfe-Maßnahmen. In dieser Zeit kamen über 610 Einsätzen zusammen.

Diese Ersthilfe ist keine Pflichtaufgabe der Kommune, sondern finanziert sich rein über Spenden. Die Stadtwerke unterstützten das lebensrettende Projekt "First Responder" mit 500 Euro. Die inzwischen zwölf ehrenamtlichen Helfer freuten sich über die Würdigung ihrer Arbeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.