Bürgermeister rutscht voraus

Viel Spaß hatten die Zuschauer, als Fördervereins-Vorsitzende Lisa Rauh und Bürgermeister Gottfried Härtl (im Becken von links) die neue Rutsche selbst ausprobierten. Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster und Wasserwacht-Vorsitzender Markus Münchmeier folgten ihrem Beispiel. Dafür gab es vom Beckenrand und von der großen Liegewiese Applaus. Bilder: bsc (2)
Freizeit
Friedenfels
19.07.2016
133
0
 
Schwerstarbeit am Beckenrand leisteten beim 12-Stunden-Schwimmen die jungen Wasserwachtmitglieder (von links) Bastian Münchmeier und Daniel Hirschmann. Sie erfassten Schwimmbahn für Schwimmbahn der einzelnen Teilnehmer. Jeweils ein Euro kam dafür in die Sammelbox.

Wer bereit ist, fünf Kilometer zu schwimmen, dem muss sein Freibad schon sehr am Herzen liegen. Gerhard Heldmann hat genau 101 Bahnen zurückgelegt, um bei der Finanzierung der neuen Rutsche zu helfen.

Offiziell in Betrieb ging das Spielgerät am Sonntag. Über die neue Wasserrutsche - eigentlichen den jüngsten Badbesuchern vorbehalten - preschten bei der Einweihungsfeier als erste Förderkreis-Vorsitzende Lisa Rauh, die beiden Bürgermeister Gottfried Härtl und Oskar Schuster sowie Wasserwacht-Vorsitzender Markus Münchmeier. Ihre Einlage wurde von vielen Badbesuchern und Gästen mit Applaus bedacht.

Dauerschwimmen


Der Förderkreis Freibad und die Wasserwacht hatten die Einweihung mit einem Badfest und einem attraktiven 12-Stunden-Schwimmen verbunden. Alle, die sich über Wasser halten können und Freude an der Bewegung haben, waren zum Dauerschwimmen aufgerufen.

Je nach körperlichem Wohlbefinden und sportlichem Ehrgeiz stand es den Teilnehmern frei, wie viele Bahnen sie im abgesperrten Bereich absolvierten. Ob Brustschwimmen, Rückenschwimmen oder Kraulen, der Stil war egal. Einzige Voraussetzung: Von 9 bis 21 Uhr musste die reservierte Schwimmbahn ständig besetzt sein. Eine Startgebühr wurde nicht erhoben. Und der Erfolg war grandios. Zwischen dem Start von Maria Trießl, die als Erste ihre Runden absolvierte, und Christopher Müller, der um 21 Uhr aus dem Becken stieg, lagen 1736 Bahnen.

Lisa Rauh und Markus Münchmeier würdigten am Ende die Leistungen der vielen Teilnehmer. Sie gratulierten Gerhard Heldmann, Angelika Schraml und Johannes Mühlbauer, die mit 101 beziehungsweise 90 und 70 Schwimmbahnen die Rekordhalter waren.

Pro Bahn ein Euro


Große Freude an der Aktion hatten auch die jüngsten Mitglieder der Wasserwacht. Bastian Münchmeier und Daniel Hirschmann sowie weitere "Jungretter" waren am Beckenrand für die Spenden- und Zuschusssammlung für die neue Rutsche verantwortlich. Für jede geschwommene Bahn mussten sie einen Euro aus dem Spendentopf von Förderkreis und Wasserwacht der Sammelbox für den Zuschuss an die Gemeinde zuführen. Im Vorfeld hatten die Veranstalter Spenden für diese Aktion von heimischen Firmen und Privatpersonen gesammelt.

1736 Euro an Gemeinde


Am Ende der Einweihungsfeier übergaben Förderkreis-Vorsitzende Lisa Rauh und Wasserwacht-Vorsitzender Markus Münchmeier 1736 Euro an die beiden Bürgermeister Gottfried Härtl und Oskar Schuster. Im Vorfeld hatten die Veranstalter Spenden für diese Aktion von heimischen Firmen und Privatpersonen gesammelt. Das Geld, das noch im Spendentopf übrig ist, soll für weitere Verbesserungen im Freibad ausgegeben werden.

Die Gemeinde Friedenfels hatte die 10 000 Euro teure Anschaffung der Rutsche im Vorfeld übernommen und abgewickelt. Lisa Rauh und Markus Münchmeier dankten allen Spendern und der Gemeinde für die stete Unterstützung der beliebten Freizeitanlage. "Wenn man sieht, mit welch einer Freude der sportliche Teil der Veranstaltung abgewickelt wurde und mit welcher Bereitschaft die viele Helfer und Helferinnen beim heutigen Badfest zur Stelle sind, lohnt sich unser ständiges Engagement um den Erhalt des Freibades", betonte die Vorsitzende des Förderkreises.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.