Süffiges Bier für dicksten Fisch

Jungfischer Johannes Götz (vorne, Zweiter von links) gewann das Pfingstfischen der Friedenfelser Angelsportfreunde am Frauenreuther Weiher. Vorsitzender Manuel Zeitler (rechts) gratulierte und beglückwünschte die erfolgreichen Teilnehmer. Bild: bsc
Freizeit
Friedenfels
21.05.2016
119
0

Da staunte so manch älterer Angler: Jungfischer Johannes Götz siegte beim Pfingstfischen der Friedenfelser Angelsportfreunde am Frauenreuther Weiher.

21 Petri-Jünger folgten am Pfingstsonntag dem Aufruf des Fischereivereins Friedenfels und seines Vorsitzenden Manuel Zeitler, am Kameradschaftsfischen teilzunehmen. Mitmachen konnten bei diesem Preisangeln nur Friedenfelser und Inhaber eines Angelscheins. Dies war vorher mit dem ASV Reuth abgesprochen worden, der den idyllischen Frauenreuther Weiher gepachtet hat. Unterstützung bei den Vorbereitungen bekam Manuel Zeitler von den Mitgliedern des erst an Silvester neu gegründeten Fischereivereins. Das Preisangeln selbst dauerte von 6.30 bis 12.30 Uhr und war Wetterkapriolen ausgesetzt, die den Vorsitzenden zur Aussage verleiteten: "Wir durchlebten in den sechs Stunden vier Jahreszeiten, Kälte, Schneefall, Hagel, Regen und Sonne, alles was Anglern sonst nur innerhalb eines ganzen Jahres zuteil wird." Groß war das Hallo beim Einholen der Angeln. Pünktlich um 12.45 Uhr versammelten sich alle Teilnehmer in der Wiegehalle. Im Schuppen von Mitglied Martin Pappenberger, der unmittelbarer Angrenzer an den Weiher ist, waren Verpflegungsstation und Wiegehalle eingerichtet. Die Siegerehrung konnte hier von Wetterkapriolen geschützt ablaufen. Die Angler dankten auch Martin Bischof, der die Grillstation bediente und für die Verpflegung von Teilnehmern und Besuchern sorgte.

Fünf Jugendliche


Vorsitzender Manuel Zeitler würdigte die gute Beteiligung am Preisfischen. Unter den 21 Teilnehmern waren fünf Jugendliche. Johannes Götz brachte schließlich bei seinem Fang ein Gesamtgewicht von 5120 Gramm zusammen und erhielt als Siegprämie 40 Euro für den Gesamtsieg. Auf dem zweiten Platz folgte Martin Streim mit 4890 Gramm. Den letzten Platz am Stockerl sicherte sich Thomas Hoffmann mit 4720 Gramm. Da Jungfischer Johannes Götz den Gesamtsieg errang, erhielt der zweitbeste Jugendliche, Freddy Greger, den Jugendpreis: 20 Liter Limonade. Den schwersten Einzelfisch des Tages zog Manuel Horn an Land. Der 1600 Gramm schwere Karpfen brachte ihm 30 Liter Bier ein. Auch an die Senioren hatte der Fischereiverein Friedenfels gedacht. Einen Sonderpreis erhielt Kurt Störtzer für den Sieg in der "Ü-60-Klasse". Alle teilnehmenden Jugendlichen bekamen zudem Sachpreise in Form von Angelzubehör. Insgesamt wurden von den Anglern 40,5 Kilogramm Fisch an Land gezogen.

Nach abschließendem Lob für Vorsitzenden Manuel Zeitler für Organisation und Vorbereitung gab es nicht ernst gemeinten Spott: Er hatte in sechs Stunden keinen einzigen Fisch am Haken und belegte den letzten Platz. Beifall gab es, als er das neue Vereinsshirt mit dem Logo des Fischereivereins Friedenfels vorstellte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.