Theaterpremiere der Laienspielgruppe Friedenfels
„Endlich san d’ Weiber furt“

Vom neuen Bühnenbild wollen sie noch nichts verraten. Deshalb haben sich die hochmotivierten Laienschauspieler zum Gruppenbild vor dem Vorhang postiert. Bild: roh
Kultur
Friedenfels
14.04.2016
119
0

Ihre 27. Theatersaison eröffnet die Laienspielgruppe am Samstag, 16. April, um 20 Uhr in der Steinwaldhalle. Das Stück aus der Feder von Marianne Santl ist ein ländliches Lustspiel in drei Akten mit dem Titel "Endlich san d' Weiber furt".

Wer ist froh, wenn "die Weiber" fort sind? Na wer schon, die Männer. Der Friedenfelser Mütterverein fährt am Wochenende nach Hamburg, sturmfreie Bude lockt. Die Männer hecken einen wilden Plan für den Samstagabend aus. Zur geselligen Runde mit viel Bier soll sogar eine Stripperin kommen. Doch kann droht der Plan zu kippen, denn die Damen wollen plötzlich, dass ihre Männer mitfahren. Aber eine akute "Krankheitswelle" kann das gerade noch verhindern. Leider haben die erwartungsfrohen Herren nicht mit der Findigkeit ihrer Frauen gerechnet, die einen Kontrollschlachtplan erarbeitet haben.

Seit Januar probt die Laienspielgruppe unter der Regie von Sandra und Karl Wittmann das Stück um den Kampf der Geschlechter. Das gemischte Ensemble bilden Thomas Schlosser, Jutta Schlicht, Jürgen Schultes, Renate Rögner, Gabi Lang, Martin Bischof, Petra Würth, Alexander Schraml, Martin Köllner, Petra Schwingshandl und Adelheid Horn.

Nach der Premiere sieht der Spielplan noch drei Termine vor: Sonntag, 17. April, 19 Uhr, Samstag, 23. April, 14.30 Uhr (Sondervorstellung zum Behindertentreffen, für alle offen) und Samstag, 23. April, um 20 Uhr. Noch sind ausreichend Tickets an der Nachmittags- und Abendkasse vorhanden, sie kosten für Erwachsene 6 Euro und für Kinder 4 Euro. Der Erlös wird gespendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Laienspielgruppe Friedenfels (5)Lustspiel (12)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.