Besinnliche Wanderung der Ministranten - Friedenslichtübergabe - Besuch bei Senioren und Kranken
Mit einem Stern durch den nächtlichen Wald

Pfarrer Varghese Kanjamala (Vierter von rechts) führte die Ministranten zu einer Waldhütte und bereitete ihnen bei der nächtlichen Tour einen besinnlichen Einstieg in die Vorweihnachtszeit. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
09.12.2014
0
0
Mit einer besinnlichen Nachtwanderung starteten die Friedenfelser Ministranten in die Vorweihnachtszeit. Zusammen mit Pfarrer Varghese Kanjamala, Mesnerin Karola Rebl und den Eltern machten sie sich vom Pfabener Wanderparkplatz auf in Richtung Neuköslarn.

Unterwegs legten sie mehrfach Rast ein. Dabei hörten die Ministranten die Geschichte vom "Kleinen Stern Goldenschein", der am Nordpol geboren wurde und sich dann auf den Weg machte, die Welt zu erkunden. Unterwegs traf der Stern nicht nur eine alte Frau und einen weinenden Jungen, sondern was noch viel wichtiger war, die Heiligen Drei Könige. Für diese wurde der Stern Goldenschein zum Wegweiser; er führte sie zum Jesuskind. An einer Waldhütte erwartete Pfarrgemeinderatssprecher Carsten Klöble die Ministranten-Wandergruppe. Er hatte eine kräftige Brotzeit vorbereitet. Die warmen Getränke und Bratwürste schmeckten in der kühlen Nacht nicht nur den Ministranten. Großes Lob bekam die engagierte Mesnerin Karola Rebl. Sie koordiniert das ganze Jahr über Termine und unterstützt den Aufbau Ministrantengruppe in vielfältiger Weise. Pfarrer Varghese Kanjamala lud abschließend zum Familiengottesdienst am 13. Dezember um 19 Uhr in die Pfarrkirche ein, der von den Ministranten besonders feierlich gestaltet wird. Eingebunden sind die "Lausbuben Gottes" auch im Abendgottesdienst am 20. Dezember bei der Friedenslichtübergabe sowie am 21. Dezember beim Besuch der älteren und kranken Bürger. Mit Lied- und Musikbeiträgen wollen die Minis dabei auf das Weihnachtsfest einstimmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.