Brotzeitplatz und Infos

Der "Zimmerplatz" (Bild) an der Straße zwischen Friedenfels und Poppenreuth ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Nächstes Jahr soll der Schnittpunkt von Wanderwegen in den Steinwald, nach Frauenreuth und Friedenfels sowie nach Fuchsmühl attraktiver gestaltet werden. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
27.11.2015
3
0

Friedenfels muss an der Gebührenschraube drehen. Der Kubikmeterpreis für Trinkwasser steigt um 32 Cent. Beim Abwasser beträgt der Aufschlag neun Cent. Das entschieden die Gemeinderäte einstimmig.

Die Erhöhung folgt nach drei Jahren Preisstabilität. Ausführlich und umfangreich informierte Kämmerer Bernhard Schmidt am Mittwochabend über die Kalkulation. Bei der Wasserversorgung hatte es in den zurückliegenden Jahren ein Minus von 52 000 Euro gegeben, das ausgeglichen werden muss. Die Unterdeckung resultierte unter anderem aus der Sanierung der Wasserversorgung mit den Quellen im Steinwald. Der Wasserpreis steigt deshalb von 1,63 Euro auf 1,95 Euro. Die Grundgebühr (Wasserzählermiete) wurde ebenfalls angehoben. Sie beträgt künftig 25,20 Euro pro Jahr, anstelle von bislang 20 Euro.

Kanalkataster

Bei der Neukalkulation des Abwasserpreises musste der Gemeinderat ebenfalls eine Unterdeckung berücksichtigen. 23 600 Euro seien hier aufgelaufen, informierte Bernhard Schmidt. Das Defizit verursachten Reparaturmaßnahmen am Kanalnetz, die jüngste Fremdwasserproblematik und die Erstellung eines Kanalkatasters. Somit ist ein Abwasserpreis von 2,06 Euro (bisher 1,97 Euro) nötig. Die neuen Gebühren gelten ab 1. Januar 2016. "Durch kostendeckende Gebühren laufen wir auch nicht Gefahr, die Stabilisierungshilfen des Freistaats zu gefährden", stellte der Kämmerer heraus. Zudem wusste Bürgermeister Gottfried Härtl, dass die neuen Preisen beim Landkreisdurchschnitt lägen. Für eine Durchschnittsfamilie errechnete Bernhard Schmidt eine jährliche Mehrbelastung von künftig 30 bis 40 Euro.

Detailliert beschäftigte sich das Gremium mit der Gestaltung des Infopunktes "Zimmerplatz". Die Freien Wähler hatten dazu bereits vor längerer Zeit einen Antrag im Gemeinderat gestellt, mit der Bitte den "Zimmerplatz als Eingangsbereich zum Steinwald" optisch aufzuwerten. Nun griff das Gremium diese Maßnahme auf und möchte sieben Parkplätze schaffen, eine einladende Sitz- und Ruhegruppe für Brotzeitpausen mit Überdachung (Regenschutz) aufstellen, Hinweistafeln nach dem neuen Wegekonzept über Tier- und Pflanzenwelt sowie Wanderkarten und Beschilderungen errichten. Die Ausführung ist für 2016 geplant. Eine Förderung von 50 Prozent wird angestrebt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.