"Erd-Äpfel-Fest" des Kinderhauses kommt ausgezeichnet an - Frisch gepresster Saft - ...
Gesunder Genuss aus dem Hochbeet

Kartoffelernte mit bloßen Händen: Über eine reiche Ausbeute freuten sich beim ersten "Erd-Äpfel-Fest" die Kinder des Kinderhauses Friedenfels. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
23.10.2015
8
0
Das erste "Erd-Äpfel-Fest" des Kinderhauses Friedenfels in Zusammenarbeit mit der Ökomodellregion Steinwald und dem Elternbeirat übertraf alle Erwartungen. Kinderhausleiterin Barbara Schönfelder und ihr Team bekamen von den über 150 Besuchern höchstes Lob.

Auf dem Gelände des im Vorjahr gestarteten Garten-Projekts von Kinderhaus und Schule - mit vom Kinderhaus betreuten Hochbeeten - hatten vor allem die Mädchen und Buben ihre helle Freude. Die bereitgelegten Gartengeräte zur Ernte der Kartoffeln wurden fast nicht benutzt. Mit den bloßen Händen gruben die Kinder die Kartoffeln aus der Erde und wetteiferten mit der Größe ihrer Ernte. Und in der Tat: Prachtexemplare kamen dabei ans Tageslicht.

Unterstützung bekam das Team des Kinderhauses vom Produktmanager der Ökomodellregion Steinwald, Günther Erhardt. Seine frisch zubereiteten Apfelküchel fanden reißenden Absatz. Ein Genuss auch die wärmende und köstlich schmeckende Kartoffelsuppe, frisch von Slow-Food-Koch Johann Herrnböck in der "Schlossschänke" zubereitet. Mächtig ins Zeug legten sich die Kinder an der Apfelpresse. Dem Kindergartenteam blieb lediglich die Aufgabe, den Trichter mit ausreichend Nachschub zu befüllen. An der Kurbel wechselten sich vor allem die Vorschulkinder ab. Der frisch fließende Apfelsaft wurde in Behälter gefüllt und umgehend verkostet. Zum ersten "Erd-Äpfel-Fest" gehörte auch ein kleiner Herbstmarkt. Viele schöne Dekoartikel fanden dabei einen neuen Besitzer. Außerdem gab es zahlreiche Kreativangebote für Kinder. Die Besucher erfuhren, wie wertvoll Gemüse, Obst und Grundnahrungsmittel aus eigenem Anbau und aus eigener Herstellung sind. Das Friedenfelser Kinderhaus beteiligt sich derzeit an dem vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) initiierten Bildungsprojekt "Ökokids". Barbara Schönfelder: "Wir möchten unseren Kindern die notwendigen Kompetenzen und Werte zum Thema Nachhaltigkeit vermitteln." Unterstützt wird die Maßnahme vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. Gespannt wartet man derzeit im Kinderhaus auf das Ergebnis und eine mögliche Auszeichnung.

Dank an Spender

Am Ende des "Erd-Äpfel-Fests" dankte Kinderhausleiterin Barbara Schönfelder ihrem Team, dem Elternbeirat sowie den Eltern der Kinder, die mit zahlreichen Spenden zum Erfolg der Aktion beigetragen hatten. Ihr besonderer Dank galt der Ökomodellregion Steinwald mit Günther Erhardt sowie Koch Johann Herrnböck von der "Schlossschänke". Schönfelder kündigte an: "Aufgrund des Erfolgs des ersten ,Erd-Äpfel-Festes' werden wir auch im nächsten Jahr wieder Gemüse, Obst und Kräuter verantwortungsvoll anbauen, pflegen, ernten und essen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.