Fichtelgebirgsverein mit attraktivem Wanderprogramm - Verdiente Mitglieder ausgezeichnet
Wanderbarer Freizeitspaß

v. l. Der Obmann Klaus-Peter Rohrer über gab mit Ehrenvorsitzenden Karl Schraml (2. v. Rechts) Urkunde und Anstecknadel an Wanderfreund Peter Steinhauser (2. v. l.). 2. Bürgermister Oskar Schuster (rechts) gratulierte. Bild: roh
Lokales
Friedenfels
27.10.2014
4
0
"Wer Bewegung sucht in herrlicher Landschaft und in geselliger Runde, der war auch heuer wieder beim Fichtelgebirgsverein an der richtigen Stelle", wusste Obmann Klaus-Peter Rohrer beim Herbstabend im Gasthof "Grüner Kranz" mit seiner besonderen Atmosphäre. Erinnerungen wurden vielfach an den Gründungsvater der Ortsgruppe Hubertus Urban wach. Dessen Nachfolger, Ehrenvorsitzender Karl Schraml, der 14 der insgesamt 25 Jahre den Verein geführt hatte, und 2. Bürgermeister Oskar Schuster, zählten zu den Ehrengästen des Abends.

Als besondere Ereignisse nannte Rohrer Zoiglwanderung über 25 Kilometer nach Windischeschenbach, eine Steinwaldwanderung über Hackelstein bis Fuchsmühl und zurück, eine große Wanderung über den Steinwald nach Schurbach an der Kösseine, eine Tour ab Zwergau über Waldeck und Schloßberg, von Wiesau nach Mitterteich über Kleinbüchlberg und anschließend zurück, Aufstieg zum Rauhen Kulm mit unglaublicher Fernsicht und das Herbstwandertreffen des Hauptvereins in Töstau.

"Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch richtig gewesen!" Goethes Wort habe auch heute noch Bedeutung, so der Vorsitzende. Der Freizeitspaß biete größtmögliche mentale Entspannung bei moderater körperlicher Anspannung. Dazu kündigte der Obmann für 2015 wieder ein attraktives Wanderprogramm an.

Massenhafte Anregungen dazu lieferte Dr. Siegfried Steinkohl mit Bildern von einmaligen Wanderrouten und Bergtouren aus den Dolomiten. Außerdem vermittelte er einen Eindruck von der besonderen Stimmung Wanderwochenende heuer im Erzgebirge. Als kleinen Dank für "herausragende Verdienste für den Fichtelgebirgsverein und in Anerkennung der vorbildlichen Mitarbeit zur Förderung der Ideale des Heimatvereins" überreichten der Vorsitzende Klaus-Peter Rohrer und Ehrenvorsitzender Karl Schraml Ehrennadeln an Elfriede Schlicht, Christine Stich, Maria Vogl, Matthias Stich und Peter Steinhauser.

Sie stehen zwar nicht im Gründungsprotokoll, sind aber gleich danach vor 25 Jahren dem Wanderverein beigetreten. Leider konnten die Älteren aus gesundheitlichen Gründen nicht am Herbstabend teilnehmen. Rohrer lud noch zur nächsten Abendwanderung rund ums Dorf am Freitag, 7. November mit Einkehr im "Café am Waldsee" ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.