Friedenfelser Weihnachtsmarkt am 13. und 14. Dezember - Schon jetzt 35 Aussteller - Ausschuss ...
Vorfreude aufs große Gemeinschaftswerk

Im kommenden Jahr arbeiten die Friedenfelser Vereine Hand in Hand. Die Vorsitzenden und Vertreter (Bild) koordinierten bei einem Treffen Termine. Bürgermeister Gottfried Härtl (vorne rechts) dankte für das vorbildliche Engagement und die gute Unterstützung bei Großveranstaltungen der Gemeinde. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
20.11.2014
9
0
Das adventliche Großereignis rückt näher: Und auch heuer wird der Friedenfelser Weihnachtsmarkt ein Gemeinschaftswerk. In der Kartellversammlung sicherten bereits zahlreiche Vereine ihre Mitarbeit am 13. und 14. Dezember zu.

Die Vorbereitungen zum zehnten Friedenfelser Weihnachtsmarkt kommen gut voran, informierten Bürgermeister Gottfried Härtl und Organisator Karl Wittmann. Zum Gemeinschaftswerk von Gemeinde, Vereinen und Friedenfelser Betrieben hätten bereits 35 Aussteller ihre Teilnahme zugesagt. "Weitere werden folgen", meinte Wittmann, der um die Mithilfe der Vereine bat. Der Mütterverein, die "Stoawaldlerer", die Junge Union, der Förderverein Freibad, die Theatergruppe, die Seniorenvereinigung, die Frauenreuther Sportschützen und der TSV packen mit an.

Karl Wittmann dankte für die spontane Zusage, hoffte aber, dass noch weitere Vereine aktiv werden. Melden können sie sich bei Karl Wittmann oder in der Gemeindeverwaltung. "Besonders wünschenswert wäre ein Verein oder eine Gruppierung, die einen zweiten Bratwurststand am Sonntag, 14. Dezember, zwischen 15 und 18 Uhr betreut." Den beteiligten Vereinen sicherte das Gemeindeoberhaupt auch in diesem Jahr ein kleines finanzielles Dankeschön zu. Verbessert werden soll der Verkehrsfluss auf den angrenzenden Ortsstraßen während des Weihnachtsmarkts. Dazu wird heuer erstmals die Badstraße bis zur Einfahrt in die Otto-Freundl-Straße und von hier aus weiter bis zur Sparkassenfiliale als Einbahnstraße ausgeschildert. Die dadurch entstehende Ringstraße kann mit Einbeziehen der Bürgersteige beidseitig als Parkfläche genutzt werden.

Mit Bürgerschießen

Im kommenden Jahr feiern die Friedenfelser wieder ihr Bürgerfest, das im Erholungsort nur alle drei Jahre stattfindet. Schwierig gestaltete sich die Terminsuche für die zweitägige Veranstaltung. Aufgrund der eingeschränkten Besuchsmöglichkeit der Partnergemeinde Raggal und diverser weiterer großer Feste im Umkreis wählte Bürgermeister Härtl den 25. und 26. Juli 2015. Ein Festausschuss, dem neben Gemeindevertretern auch zahlreiche Verantwortliche aus den Vereinen angehören sollen, nimmt in den nächsten Tagen seine Arbeit auf. Sportlich einbinden wollen sich der Schützenverein Frauenreuth mit einem Bürgerschießen sowie eventuell die Samstagskegler. Vorsitzender Wolfgang Härtl klärt die Möglichkeit eines Bürgerkegelns.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.