Goldfasane bringen Glanz

Den Lohn ihres Einsatzes das ganze Jahr über ernteten die Vereinsmeister der Geflügelzüchter. Ihnen gratulierten der Kreiszuchtleiter Gerhard Lang (links) und Ausstellungsleiter Helmut Dostler (Zweiter von links). Bild: roh
Lokales
Friedenfels
12.11.2014
55
0

Der Kreiszuchtwart betonte die Bedeutung des Ziergeflügels: "Es ist schwierig zu halten und bereichert jede Ausstellung", lobte Gerhard Lang die Leistungen der Züchter. Bei der Lokalschau gab es auch Raritäten zu bewundern.

Nach einem hervorragenden Jahr präsentierte der Kleintierzuchtverein Friedenfels wieder eine äußerst interessante Ausstellung in der Steinwaldhalle mit fast 400 Tieren aus den Bereichen Geflügel und Kaninchen. Der Kreiszuchtwart für Ziergeflügel brachte es auf den Punkt: "Friedenfels bestätigt sich mit diesen Zuchtergebnissen, der Jugendabteilung und überörtlich arbeitenden Funktionären als eine starke Truppe."

Die Lokalschau offenbarte eine bunte Vielfalt edler Rassetiere und Neuzüchtungen. So stellte der Kleintierzuchtverein im 102. Jahr seines Bestehens unter anderem Braut-Enten, Wachteln und Rebhühner, Goldfasane, Glanztauben und Schopfwachteln aus. "Neue Züchter brachten mehr Vielfalt und weitere Glanzpunkte in die Ausstellung", betonten die Ausstellungsleiter Helmut Dostler und Bernhard Schaumberger.

Vorsitzender Christian Hausknecht hieß beim Züchterabend im Gasthof "Goldener Engel" viele Mitglieder und Ehrengäste willkommen. Landrat Wolfgang Lippert schickte Grüße und ein Kuvert. Die Pokale verteilten die Zuchtwarte Schaumberger und Dostler. Beim Geflügel gab es 2 Mal die Höchstnote "vorzüglich", 17 Mal "hervorragend". Den Besuchern wurden 29 Wassergeflügel, 24 Hühner, 72 Zwerghühner, 94 Tauben und 6 Ziergeflügel präsentiert. Viele Blicke zogen insbesondere Goldfasane, Rebhühner, Chukar Steinhühner, Kalifornische Schopfwachteln, Japanwachteln und Lachtauben auf sich.

Hier das Ergebnis bei den Altzüchtern. Wassergeflügel: Vereinsmeister Thomas Kraus jun. (Zwergenten), 2. Nadja Dostler (Warzenenten), 3. Anton Bauer (Zwergenten). Hühner: 1. Jürgen Krüger (Cochin schwarz-weiß, gelb-schwarz, 2. Nadja Dostler (Amrocks gestreift).

Zwerghühner: 1. Annett Zimmermann (Zwerg-Cochin), 2. Helmut Dostler (Sussex), Thomas Kraus sen. (Amrocks), 4. Jennifer Dostler (Bantam goldfarbig), 5. Heinz Hoffmann (Australorps), 6. Angela Holm (Federfüßige Zwerge),

Tauben: 1. Thomas Kraus jun. (Eistauben), 2. Jennifer Dostler (Glanztauben), 3. Anton Bauer (Arabische Trommeltaube), 4. Ramona Bauer (Cochois), 5. Bernhard Schaumberger (Süddeutsches Tigermohr), 6. Thomas Kraus jun. (Brünner Kröpfer), 7. Helmut Dostler (Beneschauer gelb), 8. Heinz Hoffmann (Schlesische Kröpfer). Ziergeflügel: 1. Karin Dostler (Japanwachtel, Goldfasan, Steinhuhn, Lachtaube, Kalifornische Schopfwachtel).

Das Ergebnis bei den Jungzüchtern: Wassergeflügel: 1. Florian Käs (Zwergenten). Ziergeflügel: 1. Andreas Horn (Brautente, Mandarinente), 2. Benjamin Kraus (Mongolischer Ringfasan). Zwerghühner: 1. Celina Krüger (Zwergcochin).

An Karin Dostler ging der Karl-Schlicht-Gedächtnispokal. Zur Erinnerung an Alois Mayerhöfer ging ein Pokal an Heinz Hoffmann. Neben den Pokalen gab es zahlreiche Preise, gespendet von Friedenfelser Geschäften. (Bericht über die Ergebnisse der Kaninchenzüchter folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.