Großer Andrang beim Ferienprogramm "Insektenhotel" - 46 junge Baumeister
Zimmer mit Tannenzapfen und Baumrinde

Lokales
Friedenfels
17.08.2015
0
0
Nach der italienischen Nacht im zurückliegenden Jahr ließen sich die Freien Wähler etwas Neues zum Ferienprogramm einfallen. "Unseren Nachwuchs für die Natur, Fauna und Flora zu begeistern war der Grundgedanke", meinte Organisator und Fraktionssprecher Oskar Schuster und hatte mit dem Bau von Insektenhotels genau den Geschmack der Kinder getroffen.

Wegen der Beschaffung der Materialien hatte Schuster um eine Voranmeldung gebeten. Gegen Ende der Anmeldefrist konnte er es fast nicht glauben: 46 Kinder wollten mitmachen. "Was versprochen ist muss man auch halten", meinte deshalb Schuster und ging zusammen mit seinen Helfern Peter Steinhauser und Werner Zuleger ans Werk, die benötigten Bretter für die Häuser im Vorfeld auf der Kreissäge zu zuschneiden und zusammen zuschrauben. Nötig war die Voranmeldung auch, da jedes "Hotel" nach dem Befüllen durch die Kinder mit einem dekorativen Namensschild des jeweiligen Kindes versehen wurde.

Krippenbauer Heinrich Brunner hatte extra diese Arbeit im Vorfeld übernommen. Hoch her ging es am eigentlichen Tag des Ferienprogramms. Zita und Oskar Schuster stellten hierzu ihre Hoffläche samt dem Carport zur Verfügung und hatten acht große Tische bereitgestellt an denen die Kinder mit ihren Helfern werkelten. Holzklötze, Lochziegel, mit Moos umwickelte Äste wurden in die einzelnen "Zimmer" durch die Kinder eingelegt. Auch Tannen- und Kieferzapfen, Schilfrohrzweige, Strohmatten, lockere Holzspäne und Baumrinde gehörten zur Ausstattung für die vielen Wohnmöglichkeiten der nützlichen Insekten wie Wildbiene, Schmetterling oder Marienkäfer. Interessant während des Baus waren auch die Tipps und Hinweise der Helfer. So erfuhren die Kinder, dass viele Insekten ihren Lebensunterhalt durch Pflanzenschädlinge, wie zum Beispiel Blattläuse decken und daher als Nützlinge im biologischen Gartenbau sehr begehrt sind. Am Ende der Aktion bekamen alle "Hotels" noch ein engmaschiges Gitter als Vorderwand. Selbst die jüngsten zeigten beim Anbringen des Gitter durch kleine Nägel und Klammern bereits großes handwerkliches Geschick. Das derartige Aktionen auch hungrig machen versteht sich von selbst. Zita Schuster und Tobias Megis bereiteten am Grill deshalb diesmal einen amerikanischen Nachmittag und boten Hamburger mit zahllosen verschiedenen Belägen an.

Freuen durften sich auch die Freien Wähler. Bei der Abholung der Kinder sagten sie Oskar Schuster und seinen Helfern Carolin und Alex Breitner, Karin Gradl, Gertraud Kappauf Tobias Megies, Rita Petrik, Zita Schuster, Peter Steinhauser, Otmar Zeitler, Werner Zuleger und einigen Feriengästen, die freiwillig mitarbeiteten, ein "Vergelts Gott" für den kostenlosen Nachmittag und für ein neues "Luxushotel" das die Gärten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.