Mit Andreas Heßberg entlang der chinesischen Seidenstraße

Mit Andreas Heßberg entlang der chinesischen Seidenstraße (bsc) Mit einem Auftakt nach Maß startet der Naturpark Steinwald am Montag, 20. April, ins Jahresprogramm 2015. Geschäftsführer Ernst Tippmann ist es gelungen, den bekannten Reisebuchautor Andreas von Heßberg für einen Vortrag zu gewinnen. Er berichtet über das Abenteuer "Xinjiang - Reisen entlang der chinesischen Seidenstraße". Zu sehen sind beeindruckende Aufnahmen aus dem äußersten Westen Chinas, einer Region mit krassen landschaftlichen und k
Lokales
Friedenfels
10.04.2015
10
0
Mit einem Auftakt nach Maß startet der Naturpark Steinwald am Montag, 20. April, ins Jahresprogramm 2015. Geschäftsführer Ernst Tippmann ist es gelungen, den bekannten Reisebuchautor Andreas von Heßberg für einen Vortrag zu gewinnen. Er berichtet über das Abenteuer "Xinjiang - Reisen entlang der chinesischen Seidenstraße". Zu sehen sind beeindruckende Aufnahmen aus dem äußersten Westen Chinas, einer Region mit krassen landschaftlichen und kulturellen Gegensätzen. Über viele Jahrhunderte waren Karawanen vom chinesischen Kernland nach Westen auf der Seidenstraße unterwegs und haben in den zahlreichen Oasenstädten ihre Spuren hinterlassen. Hier wurden nicht nur Waren und Lasttiere getauscht, sondern auch Kulturen, Religionen, Philosophien, technische Errungenschaften und politische Strömungen weitergegeben. So verschmolzen in dieser Region die asiatischen und europäischen Kulturen: Christentum neben Buddhismus, Islam neben kommunistischem Atheismus. Aber auch die Landschaften sind sehr vielfältig. Xinjiang hat wohl die höchste Höhenamplitude der Erde: von 50 Metern unter dem Meeresspiegel in der Turpan-Senke geht es hoch zum K2 auf über 8000 Meter. Die Region ist umgeben von bewaldeten Hochgebirgen, wie dem Tienshan, dem Karakorum, dem Pamir oder dem Altai. Dazwischen gibt es Steppen- und Wüstenlandschaften. Besonders die Sandwüste der Taklamakan ist ein äußerst unwirtlicher Ort. Die Multimediashow beginnt am 20. April um 19.30 Uhr in der "Schlossschänke". Gebühr für Nichtmitglieder sechs Euro, für Mitglieder des Naturparks Steinwald vier Euro. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.