Mit viel Gas aufs Siegerpodest

Seine bisher erfolgreichste Saison im Kart-Sport beendete dieser Tage der neunjährige Alexander Käß vom AC Friedenfels. Die vielen Pokale in seinem Zimmer erinnern an die Erfolgsserie und an viele spannende Rennen. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
20.12.2014
2
0

Von April bis September startete Alexander Käß fast an jedem Wochenende bei einem Kartrennen in Bayern. Auch Schumachers Kartbahn in Bispingen kennt der Drittklässler der Friedenfelser Grundschule. Die Rennerfolge lassen nicht nur ihnen strahlen.

Jetzt, kurz vor Weihnachten blickt der Neunjährige sichtlich zufrieden auf heiße Rennen und tolle Siege zurück. Der gesamte Automobilclub Friedenfels ist stolz auf den jungen Kart-Piloten.

Nittenau, Schwandorf, Coburg, Sonnefeld, Bamberg, Ebern - die Kart-Pisten sind das zweite Zuhause von Alexander Käß. Erste Plätze "sammelte" er beim "Beba-Nordostbayern-Pokal" sowie beim Regionalpokal Oberfranken. Die zahlreichen Auszeichnungen und Trophäen in seinem Zimmer im Elternhaus spiegeln die weiteren Podiumsplätze der Saison wider. Seinen bisher größten Erfolg erzielte er jedoch beim Bundesendlauf des ADAC. Vor der beeindruckenden Kulisse des Weltkulturerbes Völklinger Hütte belegte der Neunjährige beim Kartslalom-Cup 2014 unter über 50 Startern den siebten Platz. Mit einem 6,5 PS starken Kart meisterte er den rund 500 Meter langen, mit Pylonen abgesteckten Parcours mit einer hervorragenden Zeit. Ein wunderschöner Pokal war der Lohn für die ausgezeichnete Leistung. Die Verantwortlichen des AC Friedenfels um Vorsitzenden Stefan Schmalzreich freuen sich enorm über die Erfolge ihres Schützlings. Gelegen kommen die Pläne des Automobilclubs, der ein Übungsgeländes hinter dem Feuerwehrhaus bekommt. Gestaltung und Ausbau des Trainingsgeländes sorgen für viel Arbeit, aber auch beste Voraussetzungen. Die guten Trainingsmöglichkeiten freuen natürlich Herbert Käß, Vater von Alexander Käß und Jugendleiter des Vereins.

Der AC Friedenfels verfügt mittlerweile über vier Karts. Und die sind nach Auskunft von Herbert Käß in einem Top-Zustand. Der Jugendleiter, für den Perfektionismus kein Fremdwort ist, freut sich besonders über die Unterstützung seiner Vereinskameraden Nikolaus Dziajlo und Alexander Weig, die die vereinseigenen Karts optimal warten.

Dem Aufbau einer schlagkräftigen Jugendmannschaft stehe deshalb nichts im Wege. Derzeit nutzen bereits sechs Kinder die vereinseigenen Karts. Wenn das Übungsgelände im nächsten Jahr fertiggestellt ist, soll das Training forciert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.