Neues Faschingsball-Format

Oskar Schuster (hinten rechts) wünschte dem neuen Vorstand der "Stoawaldlerer" zum Gründungsjubiläum viel Erfolg und dankte der Jugendorganisation für ihr breitgefächertes Engagement im Ort. Im Bild (vorne von links) Daniel Maier, Jonas Henze, Sebastian Schultes und Jürgen Kraus sowie (hinten von links) Thomas Dietz, Sebastian Dietz, Christopf Pappenberger, Kevin Radimerski und Andre Franke. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
23.03.2015
13
0

Nächstes Jahr feiern die "Stoawaldlerer" 30. Geburtstag. Das Jubiläum soll gebührend begangen werden. Erfolgreiche Nachwuchsarbeit steht im Vordergrund der Jugendorganisation:

Vorsitzender Jonas Henze blickte bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Goldener Engel" zufrieden zurück. Tradition und Kameradschaft stehen bei der Jugendorganisation an oberster Stelle. Neben einem breitgefächerten Angebot für Jugendliche des Erholungsortes sowie zahlreichen eigenen Veranstaltungen habe der Verein im großen Umfang wieder das kulturelle Leben in Friedenfels unterstützt.

Den Vergleich mit anderen Vereinen brauche man nicht zu scheuen. "Bei den ,Stoawaldlerern' gibt es beim Nachwuchs seit Jahren eine positive Entwicklung", so der Vorsitzende. Trotz Ausweitung in vielen Belangen merke man aber auch einen Rückgang bei den Besucherzahlen des großen Rosenmontagsballs, sagte Henze.

Zeltlager hoch im Kurs

Entgegenwirken wolle man dieser Entwicklung mit einem großen Faschingsball, der ab dem nächsten Jahr nicht mehr am Rosenmontag sondern an einem Freitag oder Samstag stattfinden werde. Nichts ändern soll sich bei der Musikwahl, dem Barbetrieb und dem grundsätzlichen Ablauf der Veranstaltung in der Steinwaldhalle.

Hoch im Kurs stand das traditionelle Zeltlager, meinte der Vorsitzende. Neben den Vereinsmitgliedern beteiligten sich hier auch viele Freunde und Gönner. Den 70 teilnehmenden Jugendlichen hätten die zahlreichen Spiele am Lagerfeuer, die Diskussionsrunden und die sportlichen Gauditurniere besonders gut gefallen, so Henze. Brauchtumspflege präsentiere man beim Ausgraben der Kirwa. 46 Jugendliche seien im Herbst am Umzug und bei der Wanderung durch den Erholungsort dabei gewesen.

Unterstützung für andere

Als vom Verein alljährlich gepflegte Traditionsveranstaltung schilderte Henze das Maibaumaufstellen vor der Steinwaldhalle. Neben der eigenen Weihnachtsfeier mit Christbaumversteigerung, unterstützte die Jugendorganisation unter anderem auch den Friedenfelser Weihnachtsmarkt, das Friedenfelser Herbstfest und weitere Gemeindeereignisse.

Henze dankte seinen zahlreichen Helfern und freute sich über das positive Erscheinungsbild des Vereins. Einsteigen wolle man nach den Neuwahlen umgehend in die Planungen für das 30-jährige Gründungsjubiläum im nächsten Jahr.

Geeignete Bands und die Form der Durchführung sollten deshalb zügig abgehandelt werden. Bereits in diesem Jahr werde die Jugendorganisation erstmals mit einer Silvesterparty aufwarten. Auch hier soll auf Wunsch der Anwesenden Ablauf und Durchführung rasch geklärt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.