Neugestaltung der Wege im unteren Teil des Friedhofs
Weg mit den Stolperfallen

Absetzungen und Stolperfallen machen die Wege im unteren Teil des Friedenfelser Friedhofs gefährlich. Bis Allerheiligen möchte der Gemeinderat das Wegenetz instand setzen lassen. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
27.06.2015
0
0
Vorantreiben will die Gemeinde die Wegesanierung im Friedhof. Nachdem die Wege und Zufahrten im oberen Teil des Friedhofs in den zurückliegenden Jahren instandgesetzt worden sind, hatte Bürgermeister Gottfried Härtl zur Gemeinderatssitzung am Mittwoch Markus Münchmeier vom Ingenieurbüro Münchmeier/Eigner eingeladen, um dem Gremium Vorschläge und Gestaltungsmöglichkeiten zum unteren Teil des Friedhofs zu präsentieren.

Markus Münchmeier hatte Bildmaterial und Skizzen vorbereitet, gab aber zu bedenken, dass bedingt durch die Hanglage und vorhandene Grabstätten große Entfaltungsmöglichkeiten nicht bestehen. Sein Vorschlag: Die alten Wege erhalten, aber optisch aufwerten. Auch die Steigung der Wege zum oberen Teil des Friedhofs könnte etwas abgeschwächt werden - durch den Einbau einer weiteren Treppe am Ende der Wege, meinte Münchmeier. Unterstützung bei den Räten fand sein Vorschlag, den Wegegrünstreifen am Priestergrab durch einen befestigten Weg mit dem Treppenaufgang zum oberen Friedhof zu verbinden.

Auf den Wegen wünschen sich die Gemeinderäte Kleinsteinpflaster, wie es am Eingang des unteren Friedhofs auf der Verbindung zum Leichenhaus liegt. Nach der Ausschreibung soll in der nächsten Sitzung die Vergabe erfolgen. Die Fertigstellung ist bis Allerheiligen geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.