Online-Auftritt verbessern

Martin Schmid (stehend) von der Steinwald-Allianz sowie Touristinfo-Leiterin Melanie Höfer, Bürgermeister Gottfried Härtl (sitzend, von rechts) und 2. Bürgermeister Oskar Schuster (Vierter von rechts) diskutierten mit den Quartiergebern des Erholungsortes über Trends und Aussichten im Tourismus. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
07.03.2015
8
0

Der Tourismus ist und bleibt weiterhin ein hart umkämpfter Markt - darüber sind sich Quartiergeber, Gastronomen und die Verantwortlichen der Gemeinde Friedenfels einig. Bei der Vermieterversammlung im "Café am Steinwald" suchten sie nach Lösungen, um sich weiterhin am Markt behaupten zu können.

Erfreut zeigten sich Bürgermeister Gottfried Härtl und Oskar Schuster zu Beginn des Treffens über die Teilnahme des Steinwald-Allianz-Managers Martin Schmid. Vom neuen Mann in der Geschäftsstelle in Erbendorf erhoffen sich Gemeinde-Verantwortlichen neben einem guten Zusammenwirken auch neue Initiativen für den Fremdenverkehr. Schmid stellte sich näher vor und sicherte seine Unterstützung zu. Zudem verwies er auf seine bisherigen Aktivitäten seit der Übernahme dieses Postens.

Schmid hält zwar die bisherige Flyer- und Broschürenwerbung durch die Steinwald-Allianz auf verschiedensten Reisemessen weiterhin für notwendig, die Hauptaufgabe bestehe aber künftig darin, die Möglichkeiten zur Online-Buchung zu verbessern. Dazu müsse die bestehende Homepage neu gestaltet werden.

Touristinfo-Leiterin Melanie Höfer berichtete, dass die Urlauber-Ankünfte im vergangenen Jahr wieder nach oben gegangen seien. Der Trend zum Kurzurlaub habe sich im Erholungsort fortgesetzt. Mit 2946 Ankünften und 11 879 Übernachtungen sei man ähnlich gelegen wie im Jahr 2013. "Die Zahlen sind aussagekräftig", betonte Höfer und verwies auf die Auswertung der neuen Meldescheine.

Familien und Wanderer

Weiter aufbauen könne man auch auf der im vergangenen Jahr durchgeführten Fragebogenaktion. Insgesamt hätten sich 1968 Anreisende beteiligt. Neben Erholungssuchenden und Familien seien Wanderer die größte Zielgruppe. Hier habe laut Höfer vor allem der "Goldsteig" zur Beständigkeit der Übernachtungszahlen beigetragen. Nicht die erwarteten Buchungszahlen habe man bei speziellen Angeboten für Angler und Radfahrer erreicht.

Als besonderes interessant wertete Melanie Höfer die Antworten zu der Frage, wie die Gäste auf den Erholungsort aufmerksam geworden sind. Fast die Hälfte der Urlauber sei im Internet auf Friedenfels gestoßen. Nur ein kleiner Teil der Befragten habe dagegen auf Flyer und Broschüren verwiesen.

Zahlreiche Quartiergeber und die Bürgermeister waren sich einig, dass Magnete wie etwa der "Goldsteig" für den Erholungsort enorm wichtig seien. Die Tourist-Information zeige sich offen für alle Vorschläge, versicherte Melanie Höfer.

Eine tolle Aktion sei wieder das inzwischen dritte Bergfeuer auf dem Schusterberg gewesen. Über 300 Besucher seien eine Aufforderung, diese Veranstaltung auch künftig zu organisieren, so der Tenor der Vermieterversammlung. Besondere Anreize in diesem Jahr seien neben dem Bergfeuer am 30. Dezember vor allem der 2. Friedenfelser ADAC-Bergpreis, die großen Feste wie das Bürgerfest und das Herbstfest, die Kornthaner Karpfenkirchweih und der Friedenfelser Weihnachtsmarkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.