Politik, Party und Impulse

Bürgermeister Gottfried Härtl und Bernhard Söllner, Kreisvorsitzender der Jungen Union, (hinten von rechts) dankten der Friedenfelser Jungen Union bei der Jahreshauptversammlung für ihr Engagement. Auch gratulierten sie dem neuen Vorstandsteam mit (vorne von links) Katharina Härtl, Maximilian Heindl, Johannes Härtl und Stephan Schultes sowie (hinten von links) Christian Härtl, Jürgen Wildenauer, Lukas Schultes, Anna-Maria Härtl und Stefan Wittmann. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
18.03.2015
34
0

Die Junge Union Friedenfels versteht sich als Impulsgeber. Mit zahlreichen Aktionen machte sie in den zurückliegenden zwölf Monaten auf sich aufmerksam.

Vorsitzender Johannes Härtl nutzte die Jahreshauptversammlung, um Rückschau auf die bedeutendsten Ereignisse zu halten. Außerdem stellte er das neue Jahresprogramm vor. Die Veranstaltungen waren meistens gut besucht, fasste Härtl zusammen. Zahlreiche Mitglieder hätten die Arbeitseinsätze zum Wohl der gesamten Ortsjugend unterstützt. Hier verwies Härtl besonders auf die Instandsetzung des Beachvolleyballfeldes im Freibad.

Mit Stadtführung

Doch auch die gesellschaftlichen Veranstaltungen, wie die Lagerfeuerdiskussion, die "Mallorca-Party" und die Weihnachtswanderung, seien gut angekommen. Einen Erfolg nannte Johannes Härtl den Beitrag zum Friedenfelser Ferienprogramm. Er berichtete ausführlich von der dreitägigen Reise nach Ammerthal mit Stadtführung, Fest-, Schwimmbad- und Gottesdienstbesuch. Aufgrund des regen Zuspruchs werde es heuer eine Wiederholung geben, kündigte Härtl an. Konstant blieb der Mitgliederstand. Nach dem altersbedingten Ausscheiden einiger Jugendlicher freute sich der Vorsitzende über neue Kräfte. Mit 22 Jugendlichen sei man gut aufgestellt, meinte der Vorsitzende. Heuer seien wieder zahlreiche Aktionen geplant. Auch will sich die JU verstärkt am Jahresprogramm der CSU beteiligen.

Darüber freute sich Bürgermeister Gottfried Härtl. Er warb bei den Jugendlichen für eine Fahrt in den Landtag, eine Betriebsbesichtigung im Landkreis sowie für die alljährliche Fahrrad- und Skitour.

Mit viel Lob bedachte JU-Kreisvorsitzender Bernhard Söllner die Arbeit des Ortsverbands Friedenfels. "Ihr seid nicht bloß vor Wahlen aktiv. Ihr bietet auch sonst viel Abwechslung und große Bereitschaft zur Mitarbeit." Söllner betonte: "Ihr beweist, dass Politik nicht langweilig ist. Euer großes Engagement ist im Kreisverband seit langem bekannt."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.