Schützen-Jubiläum ein Volltreffer

Lokales
Friedenfels
14.03.2015
2
0

Breitensport, der ankommt, und ein gelungenes Jubiläum: Mitglieder und Vorstand der Frauenreuther Sportschützen sind hochzufrieden. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

In der Jahreshauptversammlung lobten die Bürgermeister Gottfried Härtl und Oskar Schuster: "Ihr seid aus dem Vereinsleben im Erholungsort nicht wegzudenken." Sie würdigten die vielfältige Unterstützung bei zahlreichen Veranstaltungen in Friedenfels. Besonders hoben sie die intensive Jugendarbeit hervor.

Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert rief das erfolgreiche Jubiläum "110 Jahre Schützenverein Frauenreuth" in Erinnerung. "Viel Zuspruch hatten das Faschings-, Oster- und Nikolausschießen." Unvergesslich sei der Ehrenabend. "Mit einem beeindruckenden Festzug und vielen Ehrengästen sowie allen Friedenfelser Vereinen haben wir unser Jubiläum würdevoll begangen." Nicht unerwähnt ließ Kaßeckert die 48 Freitage, an denen das wöchentliche Training stattfand.

Wie ein Erdbeben

Eine Änderung bei den Mannschaftsstärken im Rundenwettkampf freute die Vorsitzende besonders: Ab der Saison 2015/16 besteht bis einschließlich zur Bezirksliga eine Mannschaft aus maximal fünf Schützen, wobei die drei besten das Mannschaftsergebnis bilden. Den Antrag, an dem sie selbst und Verantwortliche der Gausportleitung mitgewirkt hatten, titulierte die Vorsitzende als kleines Erdbeben im OSB. Viel Lob hatte die Vorsitzende für den Nachwuchs parat. Das freiwillige Intensivtraining des Schützennachwuchses wertete sie als Garant und Grundlage für künftige sportliche Erfolge. Ihr Dank galt dabei Gausportleiter Wolfgang Schraml, Carina Roth, Wolfgang Schlicht und Daniel Kaßeckert, die die Jugendlichen auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison vorbereiten. Bernhard Stock, Sportleiter Luftdruckwaffen, gratulierte zahlreichen Sportschützen zu ihren Erfolgen. Neben den vereinsinternen Wettbewerben nannte Stock auch alle Meisterschaften, für die sich die Frauenreuther Sportschützen qualifiziert hatten. Bedauern äußerte er jedoch über den bevorstehenden sportlichen Abstieg der Luftpistolenmannschaft aus der Landesliga. Hoffnung hatte Stock jedoch für die Zukunft: "Es gibt in unserer Jugend talentierte Jungschützen."

Ehrgeizige Jugend

Einen Aufwärtstrend verzeichnete die Bogenabteilung. Bogen-Sportleiter Ottmar Bannert berichtete von zahlreichen Wettbewerben. Die Vereinsmeisterschaft mit 25 Startern freute ihn besonders. Ottmar Bannert dankte den Schützen, die bei den Gau- und Landesmeisterschaften für Frauenreuth am Start waren. Den sportlichen Ehrgeiz der Jungschützen lobte Jugendleiter Wolfgang Schlicht. "Pizzaessen, Saisonabschluss sowie das Gau-Zeltlager festigten den Zusammenhalt."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.