Schutz vor Halskrankheiten

Das Friedenfelser Kinderhaus feierte den Gedenktag des heiligen Blasius. Pfarrer Varghese Kanjamala segnete jedes Kind und bat um Verschonung vor Halskrankheiten. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
05.02.2015
21
0

Erstmals gestaltete das Kinderhaus Friedenfels zusammen mit den Kommunionkindern auf dem Kirchenvorplatz eine große Lichtmessfeier. Nach dem Segen gab es für Eltern und Kinder eine wärmende Suppe.

Barbara Schönfelder, Leiterin des Kindergartens, und ihre Mitarbeiterinnen Helga Trottmann, Pia Würstl, Marion Weiß und Nicole Lippert hatten die Kinder auf das Ereignis bereits im Vorfeld vorbereitet. Der Feier mit einem großen Feuer ging eine kurze Andacht in der Pfarrkirche mit dem "Halssegen", den Pfarrer Varghese Kanjamala spendete, voraus.

Barbara Schönfelder und der Seelsorger brachten den Kindern während der Andacht Leben und Wirken des heiligen Blasius näher. Er arbeitete 300 Jahre nach Christi Geburt als Arzt und wurde später Bischof. Seine unermüdliche Hilfsbereitschaft gegenüber allen Menschen machte ihn bekannt. In einem römischen Gefängnis soll er einem Jungen, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte, das Leben gerettet haben. Auf diesen Bericht geht auch der Brauch des Blasiussegens zurück. Pfarrer Varghese Kanjamala hielt jedem Kind zwei gekreuzte brennende Kerzen vor den Hals und bat um Verschonung vor Halskrankheiten. Kinder und Erzieherinnen umrahmten die Andacht mit Gitarrenspiel und Gesang. Auf dem Vorplatz der Kirche bekamen die Besucher am warmen Feuer Apfelpunsch und eine Suppe, die der Wirt der "Schlossschenke", Johann Herrnböck, für sie gekocht hatte. Kindergartenleiterin Barbara Schönfelder dankte ihm sowie Christian Bischof, dem Kommandanten der Feuerwehr, der zusammen mit weiteren Aktiven die Brandsicherheitswache übernommen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.