Schwungvoll in den Frühling

Manuel Schmidt begeisterte mit Libertango und einem flotten ungarischen Stück. Bild: roh
Lokales
Friedenfels
15.05.2015
13
0

Nicht nur gemeinsam sind sie stark: Die Männerchöre aus Friedenfels und Schönhaid singen immer wieder zusammen. Und das sehr harmonisch. Jetzt sorgten sie mit talentierten Nachwuchssolisten für ein beschwingtes Maikonzert.

(roh) Schwungvoll leitete der Chor des Gastgebers den "Bunten Abend der Musik" ein. Vorsitzender und Dirigent Horst Straub legte nach und hieß im voll besetzten Hartungsaal viele Freunde des Chorgesangs willkommen. Die bereit gestellten Tische und Stühle reichten nicht aus.

Klaus Haußmann, langjähriger aktiver Sänger im Friedenfelser Chor und Pfarrer, schickte voraus: "Ich freue mich, dass ich mitwirken und die Moderatorenrolle übernehmen darf." Er versprach ein Maikonzert mit ehrlicher Livemusik, populären und zum Träumen geeigneten Melodien und Evergreens.

"Nimm dir Zeit", forderte der Friedenfelser Chor und huldigte dem Steinwalddörflein mit Text und Melodie von Helene Steinhauser. "Einen bunten Strauß" servierte der starke Chor aus Schönhaid. Und die Zuhörer ließen sich gerne in die von Peter Alexander bekannte "Kleine Kneipe" entführen. Die Dirigenten Gottfried Hoffmann und Horst Straub sorgten für klangliche Homogenität. Pure Lebensfreude versprühte das Udo-Jürgens-Medley mit Titeln wie "Zeig mir den Platz an der Sonne". Bernhard Schmidt saß am Klavier. Es folgte die "Hymne an das Lied" und Abschiedsschmerz schwang in den Stimmen bei "Ännchen von Tharau".

Die Schönhaider Gäste hatten mit "Gitarren klingen" und den unvergesslichen "Capri-Fischern" Melodien zum Träumen im Gepäck. Mit Franziska Schmidt, Annamaria Härtl, Manuel Schmidt und Sarah Kaßeckert traten junge Künstler auf und bestätigten vor großem Publikum ihr Können. Mit "Mad World" und "Mama Mia" glänzte Annamaria Härtl am Klavier.

Manuel Schmidt ließ mit Libertango und einem flotten ungarischen Stück die Finger flink über die Tasten fliegen. Ihr Können demonstrierte Sarah Kaßeckert als Gesangssolistin ohne jegliche Aufgeregtheit mit einem schwierigen "Trauergesang" aus der Arie "Caro mio ben" und "Plaisir d'amour" bei bester Begleitung von Bernhard Schmidt am Klavier.

Vielstimmiges Finale

Franziska Schmidt gefiel nach einem Geburtstagsständchen zu ihrem 19. Ehrentag mit "Endless Love" und dem fröhlichen "Rondo alla turca". Beim vielstimmigen Finale überzeugten die beiden Chöre aus Schönhaid und Friedenfels restlos, unter anderem mit "Musik ist wie die Sonne". Vorsitzender Horst Straub und musikalischer Leiter Bernhard Schmidt zeigten sich vom exzellenten Verlauf des Konzerts überwältigt. Das Publikum dankte mit donnerndem Applaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.