Serenade und eine kühle Mass

Lokales
Friedenfels
27.07.2015
0
0

Perfekter Auftakt zum siebten Friedenfelser Bürgerfest: Nach nur zwei Schlägen hieß es "Oazapft is".

Kurz nach 19 Uhr zapften am Samstagabend Bürgermeister Gottfried Härtl und sein Amtskollege Hermann Manahl aus der österreichischen Partnergemeinde Raggal die erste Mass Bier und eröffneten damit den zweitägigen Festbetrieb offiziell.

Doch bereits zuvor hatte es für die Gäste aus der Partnergemeinde, die bereits am Freitag angereist waren, ein buntes Rahmenprogramm gegeben. Per Shuttlebusservice beförderte die Gemeinde ihre Gäste zur Serenade auf die Burgruine Weißenstein.

Bei einem kühlen Getränk und einer guten Brotzeit verweilten Gäste und Einheimische bei sommerlichen Temperaturen und lauschten den Klängen des "Fraßenechos Raggal". Nach dem abendlichen Konzert ging es zurück nach Friedenfels in den Biergarten des Gasthofs "Goldener Engel". Bei der gemütlichen Feier wurden die lange bestehenden Freundschaften aufgefrischt. Am Samstagvormittag folgte eine Wanderung mit Förster Carsten Klöble auf dem historischen Waldlehrpfad im Steinwald. Über den Oberpfalzturm führte die Tour bei idealem Wanderwetter zurück in den Erholungsort. Nach dem Bieranstich am Samstagabend füllten sich die Plätze im weitläufigen Rondell des Festplatzes zusehends. Allerdings wurden am Samstag aufgrund des kühlen und windigen Wetters die Besucherzahlen des zurückliegenden Bürgerfestes nicht erreicht. Doch die Stimmung war ausgezeichnet. Viel Lob erhielten die Friedenfelser Vereine. Mit guten Brotzeiten bewirteten sie die Besucher. Kräftigen Beifall bekam die Musikband "Treibhauz", die auf ihrer musikalischen Reise um die Welt mit "Liada von Wien bis San Francisco" die Besucher begeisterte. Vor allem die jungen Gäste sowie die Dorfjugend aus Raggal und Friedenfels feierten trotz enormen Windes bis weit nach Mitternacht. (Ein ausführlicher Bericht über das Bürgerfest folgt.)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.