Spiel, Spaß und süffiges Bier

Mit Pfeil und Bogen auf Robin Hoods Spuren. Mit großem Eifer versuchten sich bereits die Jüngsten beim Bogenschießen. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
28.07.2015
3
0

Ein gemütliches und unterhaltsames Fest für die Bürger und ihre Gäste in angenehmer Atmosphäre. Dieses Ziel hatten sich Vereine und Gemeinde am Wochenende gesetzt. Das siebte Friedenfelser Bürgerfest erfüllte einmal mehr die Erwartungen.

Einziger Wermutstropfen: Das kühle und windige Wetter am Samstagabend verhinderte einen neuen Besucherrekord. Dennoch war das Bürgerfest-Organisationsteam um die Bürgermeister Gottfried Härtl, Oskar Schuster und Lisa Rauh zufrieden. Bereits am Sonntag zum Frühschoppen sprachen sie von einem gelungenen Auftakt.

Nach dem Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche, bei dem die Gläubigen der im Winter bei einem Lawinenabgang verunglückten Juliane und Thomas Burtscher (Vizebürgermeister der Partnergemeinde Raggal) gedachten, war der kühle Vorabend vergessen. Weiß-blauer Himmel und milde Temperaturen lockten die Besucher in den Ortskern. Die Helfer in den Essens- und Verkaufsständen hatten alle Hände voll zu tun. An den Biertischen wurde gelacht und gescherzt. Einheimische und Gäste hatten sich viel zu erzählen. Die Freundschaften mit der Partnergemeinde Raggal wurden vertieft und manch privater Gegenbesuch vereinbart. Für Abwechslung sorgten die Vereine am Nachmittag - besonders beim jungen Publikum. Der Turnplatz, der angrenzende Trainingsplatz der Frauenreuther Sportschützen und die Durchgangsstraße waren aber nicht nur Treffpunkt der Kinder. Väter und Mütter, Omas und Opas verfolgten die Aktionen. Besonders spannend das Bierkisten-Stapeln. Die Wasserwacht hatte dafür einen großen Autokran beschafft, an dem die Kinder mit Seil und Haken gesichert waren. 26 Kisten unter den Füßen war schließlich der Rekord. Der Kleintierzuchtverein wartete mit einem Streichelzoo auf, der vor allem bei Mädchen ankam. Der Kindergarten hatte verschiedene Spiele vorbereitet. Beliebt auch heuer das Kinderschminken durch Mitarbeiter des Kindergartens. Zahlreiche Kinder versuchten sich bei den Frauenreuther Sportschützen mit Pfeil und Bogen. Auf den großen Scheiben brachten die jungen Robin Hoods ihre Pfeile sehr oft ins "Gold". Austoben konnten sich die Kinder in der Hüpfburg der Siedlervereinigung, die für die jüngsten Besucher des Bürgerfestes auch noch ein kleines Karussell betrieb. Ein Blickfang war das Lagerleben der Mittelaltergruppe "Grex Petripacensis". Lob bekamen die Verantwortlichen auch für die Musikwahl. Die Bands "Treibhauz" und "Joke" sowie der Musikverein "Fraßenecho" und die "Heusterzer Musikanten" sorgten für beste Unterhaltung. Mehrfach forderten die Besucher Zugaben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.