"Steinwaldrunde" startet im Schützenheim der Frauenreuther Sportschützen - Deftige Brotzeiten
Senioren legen ab Dienstag wieder an

In die 18. Saison der "Steinwaldrunde" startet Rundenwettkampfleiter Reinhard Schwarz (rechts) mit den Altersschützen des Schützengaus Steinwald. Am Ende der Wettkämpfe freuen sich die Senioren anstelle von Urkunden und Pokalen über schmackhafte Brotzeitteller. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
24.10.2015
1
0
Die Seniorenschützen (ab 60 Jahre) im Schützengau Steinwald zeigen ab Dienstag wieder, wie treffsicher sie sind. Zum 18. Mal hat Rundenwettkampfleiter Reinhard Schwarz die "Steinwaldrunde" für die "alten Hasen des Schützensports" organisiert.

Die Grundidee zu diesem seit 1998 ausgetragenen Wettbewerb hatte Josef Weigl (Erbendorf), der damals die Ansicht vertrat, man sollte auch älteren Schützen in lockerer Form sportliches Wettkampfschießen ermöglichen. Ins Leben gerufen hat Rundenwettkampfleiter Reinhard Schwarz den Wettstreit. Bis heute begleitet, organisiert und veranstaltet er ihn in den Wintermonaten bei verschiedenen Vereinen.

Zwischen 30 und 40 Schützen beteiligen sich meistens an den Schießabenden. Dabei ist die sportliche Seite auf eine 20-Schuss-Serie reduziert. Auch wird aufgelegt geschossen. Die Schützen, von denen einige bereits das 80. Lebensjahr weit überschritten haben, kommen aus den Vereinen "Einigkeit" Erbendorf, "Steinwaldia" Frauenreuth, "Eichenlaub" Reuth, "Edelweiß" Siegritz und 1898 Thumsenreuth.

Wenngleich der Wettkampf jeweils immer fair, aber mit harten Bandagen geführt wird: Einzelne Schützen haben sich für diesen alljährlichen Wettstreit sogar ein neues Gewehr gekauft. Am Ende zählt bei den Altersschützen aber der gemütliche Plausch in den mollig-warmen Schützenheimen. Wichtig ist bei den Altersschützen auch: Statt Urkunden und Pokalen gibt es immer leckere Brotzeitplatten und feine Schmankerln. Ausgezeichnet werden jeweils die besten Einzelschützen und Mannschaften. Über die Wettbewerbe freut sich auch der Schützennachwuchs im Schützengau Steinwald. Einen Teil des Startgeldes erhält nämlich am Ende der jeweiligen Saison die Gaujugendkasse. Rundenwettkampfleiter Reinhard Schwarz hat das vor Jahren eingeführt: "Die Altersschützen sind sowieso mit gutem Schützenmaterial ausgestattet. Die Jugendlichen benötigen es eher." Der erste Wettkampf in der Saison 2015/2016 findet am Dienstag, 27. Oktober, ab 19 Uhr im Schützenheim der Frauenreuther Sportschützen statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.