Tolle Leistung in schwerer Zeit

Die Siedlergemeinschaft Friedenfels dankte ihren treuen Mitgliedern. Erster Vorsitzender Otmar Zeitler (vorne links) und zweiter Vorsitzender Werner Zuleger (vorne rechts) erinnerten an die 55-jährige Vereinsgeschichte und gratulierten zusammen mit zweitem Bürgermeister Oskar Schuster (Mitte, Dritter von rechts). Josef Wendl (vorne, Dritter von links) hält der Siedlergemeinschaft bereits seit 50 Jahren die Treue. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
18.10.2014
0
0

"Unsere Jubilare haben die Arbeit im Verein geprägt. Sie haben uns Gemeinschaft vorgelebt", würdigte Otmar Zeitler, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, bei einem Festakt. "Sie haben uns gezeigt, wie man sich auch in schweren Zeiten durchsetzt."

Mit einem Fest- und Ehrenabend feierte die Siedlergemeinschaft Friedenfels das 55-jährige Bestehen in der Gaststätte "Mühlbachtal". Vorsitzender Otmar Zeitler freute sich über ein volles Haus. "Wir wollen in kleinem Rahmen gemütlich feiern", kündigte der Vorsitzende an. Die Gäste erlebten einen amüsanten und kurzweiligen Abend. Vor allem die kurzen Berichte Zeitlers über das frühere Vereinsleben sowie die neu verfasste ausführliche Chronik, vorgetragen von zweitem Vorsitzenden Werner Zuleger, bereicherten den Abend. Viele der älteren Mitglieder konnten sich an so manche Begebenheit erinnern und steuerten selbst Anekdoten bei.

Mit Stolz verwies Werner Zuleger auf die traditionsreiche Vereinsgeschichte und wusste, "dass die Siedler stets um Mitverantwortung in Friedenfels bemüht waren". Zuleger: "175 Siedlerfamilien haben zweifelsohne aktiv am Gemeinwohl mitgearbeitet." Als Geburtshelfer der Siedlergemeinschaft bezeichnete Werner Zuleger Heinrich Brunner, der sich von seinem einmal gefassten Gedanken, die Siedleridee auch in Friedenfels fest zu verankern, nicht mehr habe abbringen lassen. Ein weiterer Akteur, der erfolgreich zum Gelingen des Abends beitrug, war Schüler Manuel Schmidt. Mit seinem Akkordeon unterhielt er alle Generationen bestens. Zweiter Bürgermeister Oskar Schuster erinnerte an die Anfangszeiten der Siedlergemeinschaft. Die steigende Zahl an Feriengästen im Ort habe auch vielen Siedlern zusätzliche Einnahmequellen beschert. Sein Dank galt allen Vorstands- und Gründungsmitgliedern für deren Engagement in Friedenfels. Besonders würdigte Schuster Otmar Zeitler, der seit 32 Jahren an der Spitze der Siedlergemeinschaft steht.

Traum erfüllt

"Die Siedlergemeinschaft hat ein unersetzliches Kapital. Die Altsiedler, die langjährigen, verdienten Mitglieder, sie sind der wahre und echte Stolz und Schatz unserer Vereinigung", hob Vorsitzender Otmar Zeitler hervor. "Sie haben sich den Traum vom eigenen Heim bereits erfüllt, haben uns vorgemacht, wie es geht in einer viel schlechteren Zeit als jetzt, ein Eigenheim zu errichten, zu unterhalten und auszubauen."

Dafür gebühre Dank, Respekt, Achtung und Anerkennung. "Sie haben die Vergangenheit gemeistert, wir können hier weitermachen. Wir hoffen aber auch weiterhin auf euren Rat und so weit möglich eure Tat."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.