Unterhaltsame Spiele beim Ferienprogramm des Fichtelgebirgsvereins - Picknick bei Naturdenkmal
Kunstwerke mit bunten Kreidestiften

Geradezu diszipliniert traten die Kinder beim Ferienprogramm des Fichtelgebirgsvereins in einer Reihe an, um das von Jugendleiterin Gabi Lang eingeflüsterte Wort mit der "stillen Post" bis zum letzten Kind in der Kette durchzuleiten. Bild: roh
Lokales
Friedenfels
19.08.2015
1
0
Einen heißen Nachmittag steuerte Petrus bei, für alles andere sorgte die Ortsgruppe des Fichtelgebirgsverein für die daheim gebliebenen und nicht im Freibad weilenden Kinder. Sofort nach der Begrüßung gab FGV-Jugendleiterin Gaby Lang die Asphaltfläche vor dem Musikpavillon für den Straßenmal-Wettbewerb frei. Eifrig griffen die Kinder, die das Picknick dem Freibad vorgezogen hatten, zu den bunten Kreidestiften. Die Eltern bzw. Großeltern standen am Rand und freuten sich über die schnell sich abzeichnenden großflächigen Kunstwerke aus Sicht der Kinder. Danach wanderten die Gruppen mit Wanderführern des FGV durch das schattenspendende Haferdeckhölzl, warfen einen Blick vom Großen Stein in den Haferdeckweiher hinunter und stiegen zum wasserarmen Bach ins Tal, wo ein Biberbau die Aufmerksamkeit der Wanderer erregte.

Unter dem Naturdenkmal am Waldrand beim Muttergottesbühl, einer 350 Jahre alten Buche, schmeckten Brotzeit und Getränke aller Art. Eine kühle Prise vom Steinwald her dämpfte die Hitze. Begeistert absolvierten die Kinder die Aufgaben, die ihnen Gabi Lang in Verbindung mit dem dortigen Laubwald stellte. Der Vorsitzender der Ortsgruppe, Klaus-Peter Rohrer, würdigte die gute Organisation und dankte Gabi und Manfred Lang sowie allen Helfern des Fichtelgebirgsvereins.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.