Veranstaltungsprogramm der Kolpingsfamilie kommt an - Urkunde und Ehrennadel für 25 Jahre Treue
Themen, die die Mitglieder bewegen

Lokales
Friedenfels
26.05.2015
0
0
Ein "Urgestein" verabschiedete sich auf eigenen Wunsch: Hauptkassier Wolfgang Kreuzer, der 30 Jahre die Finanzen der Kolpingsfamilie fest im Griff hatte, trat bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Goldener Engel" nicht mehr an. Nachfolgerin ist Barbara Kaßeckert.

Reiner Gärtner blickte in der Jahreshauptversammlung auf ein abwechslungsreiches und mit vielen Aktivitäten gespicktes Vereinsjahr zurück. Positiv wertete der Vorsitzende der Kolpingsfamilie die Mitgliederentwicklung - und das trotz demografischem Wandel. So gehören derzeit 84 Männer und 39 Frauen der Kolpingsfamilie an. Die stete Steigerung der Mitgliederzahl führte Gärtner auch auf das breitgefächerte Veranstaltungsprogramm zurück.

Emmausgang

Die Themenpalette umfasste die Bereiche Familie, Jugend, Gemeinschaft, Glaube, solidarisches Handeln sowie Arbeit und Beruf. Beliebt, so Gärtner, waren auch Preisschafkopf, Johannisfeuer, Kegeln, Emmausgang, das Familienbildungswochenende und der Kinderfasching. Gut angenommen worden seien die Nikolausbesuche. Wie alle Jahre unterstützte die Kolpingsfamilie caritative und soziale Einrichtungen. Mitglieder des Vorstands hätten beachtliche Spenden an das Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef in Wunsiedel, an Palliativschwester Beatrix Kempf für die Unterstützung von Familien von schwersterkrankten Kindern und Jugendlichen ("Stiftland-Sternenkinder") sowie an Johanna Schirdewahn für die Förderung von Familien in Tiwi/Kenia übergeben. Dieses Geld, so Vorsitzender Reiner Gärtner, sammelte die Kolpingsfamilie bei Vortrags- und Diskussionsabenden. Auch stammte es aus den Erlösen von Vereinsfeierlichkeiten.

Ideen eingebracht

Mit einem bedeutenden Schlusssatz beendete Vorsitzender Reiner Gärtner seinen mit viel Applaus bedachten Rückblick: "Nur weil jeder zugepackt, mitgemacht und seine Ideen in die Kolpingsfamilie Friedenfels eingebracht hat, konnte es gelingen, ein erfolgreiches Vereinsjahr abzuschließen." Dafür sagte er "Vergelt's Gott". Auch Präses Pfarrer Varghese Kanjamala würdigte die Arbeit der Mitglieder der Kolpingsfamilie und dankte für das gezeigte Engagement. "Viele von Ihnen haben im vergangenen Jahr wieder viel Freizeit für unsere Pfarrei geopfert." In der Jahreshauptversammlung ehrte die Kolpingsfamilie auch verdiente Mitglieder. So wurden Otto Käß und Ludwig Schultes für ihre mittlerweile 65-jährige Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet und Klaus Bächer für seine 25-jährige Zugehörigkeit zur Kolpingfamilie mit Urkunde und Ehrennadel geehrt. Nach den Neuwahlen dankte Vorsitzender Reiner Gärtner den ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitgliedern. Silke Schraml bekam für ihr sechsjähriges Vorstandsengagement um Familie und Kinderfasching einen Kolping-Schal. Wolfgang Kreuzer, der 30 Jahre stets akribisch die Hauptkasse geführt und in den Anfangszeiten die Mitgliedsbeiträge in langen Fußmärschen eingesammelt hatte, erhielt ein Getränkefass. Zudem gab es für alle Geehrten langanhaltenden Applaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.