132. Landesverbandstag der Rassegeflügelzüchter in Friedenfels ein voller Erfolg
Große Sorgfalt und viel Mühe

Der 1. Vorsitzende der Rassegeflügelzüchter Bayerns, Georg J. Hermann aus Altötting und der Oberpfälzer Bezirksvorsitzende Willibald Roauer aus Neumarkt (von links), würdigten beim 132. Landesverbandstag die Arbeit und das Engagement des Kleintierzuchtvereins Friedenfels. Vorsitzender Christian Hausknecht und der Tierschutzbeauftragte für Rassegeflügel im Landesverband Bayern, Josef Hanauer (Zweiter und Dritter von rechts), nahmen die Auszeichnung entgegen. Auch Gottfried Prantl vom Bayerischen Staatsminist
Politik
Friedenfels
09.06.2015
16
0

Rassegeflügelzüchter aus dem ganzen Freistaat haben sich am Wochenende in Friedenfels getroffen. Damit alles "wie am Schnürchen" klappte, waren die Helfer aus dem Ortsverein viele Stunden am Vorbereiten. Herausgekommen ist auch ein attraktives Beiprogramm.

Zu den Klängen der "Wiesauer Blaskapelle" wurde mit dem Einzug der Vereinsfahnen und der gesamten Vorstandschaft in die Steinwaldhalle der 132. Landesverbandstag der Rassegeflügelzüchter Bayerns offiziell eröffnet.

Farbenfrohes Bild

Am Samstag und Sonntag war der ortsansässige Kleintierzuchtverein Ausrichter der diesjährigen Großveranstaltung. Der 1. Vorsitzende der Rassegeflügelzüchter Bayerns, Georg J. Hermann aus Altötting, freute sich mit den über 250 Tagungsteilnehmern über ein farbenfrohes Bild, darunter viele Ehrengäste. Neben Gottfried Prantl vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hatten MdB Ulli Grötsch und MdL Reinhold Strobel den Weg in den kleinen Steinwaldort gefunden. Den Landkreis vertrat stellvertretender Landrat Roland Grillmeier und neben den Mitgliedern des Kleintierzuchtsvereins aus Friedenfels präsentierten die drei Bürgermeister Gottfried Härtl, Oskar Schuster und Lisa Rau den Erholungsort. Vom Präsidium und Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter war der Präsident Christoph Günzel aus Haselbachtal der Einladung gefolgt. Jede Vereinsfahne bekam nach dem Einzug vom Veranstalter einen Erinnerungswimpel an diese Verbandstagung an seine Fahne geheftet.

Vielfältig war das zweitägige Programm: Neben einer ausgiebigen Sitzung und Diskussion aller Jugendleiter fand eine Gesamtvorstandssitzung des Präsidiums bereits am Samstag statt. Am Sonntag folgten ausführliche Informationen und Hintergründe vom Vorsitzenden des Zuchtbuches, der Preisrichtervereinigung, dem Tierschutzbeauftragten und der Ringverteilungsstelle. Auch die Festsetzung des Jahresbeitrages sowie die Vergabe der Landesverbandsschau 2017 standen auf der Tagesordnung.

Lob für Engagement

Erfreulich und mit viel Applaus bedacht wurden die Ehrungen: Darunter eine für den ausrichtenden Verein der Landesverbandstagung, dem Kleintierzuchtverein Friedenfels (KTZV). Der 1. Vorsitzende der Rassegeflügelzüchter Bayerns, Georg J. Hermann, lobte hierbei das große Engagement des KTZV Friedenfels mit Vorsitzenden Christian Hausknecht und dem Tierschutzbeauftragten für Rassegeflügel Josef Hanauer an der Spitze, die im Vorfeld über Wochen hinweg mit 25 Personen, diesen Event organisiert hatten.

Georg J. Hermann: "Mit großer Sorgfalt und viel Mühe haben sie mit ihren Vereinsmitgliedern diese mehrtägige Großveranstaltung vorbereitet und organisatorisch einwandfrei gemeistert. Der Landesverband kann mehr als zufrieden sein, solche Vereine in seinen Reihen zu haben", so der Präsident. Mit einem Geschenk wurden beide für ihr Engagement ausgezeichnet. Den ortsansässigen Vorsitzenden des KTZV, Christian Hausknecht, und Josef Hanauer freuten diese Worte besonders. Stellvertretend für den Kleintierzuchtverein Friedenfels nahmen sie die Auszeichnung unter viel Applaus entgegen. Gewürdigt wurde mit der Auszeichnung auch die Suche und Bereitstellung der Übernachtungsquartiere der Delegierten und besonders das breitgefächerte Beiprogramm. Den teils mit angereisten Ehepartnern und Freunden wurden während der Sitzungen eine Bimmelbahnfahrt, Ortserkundungen oder eine Besichtigung in der Schlossbrauerei Friedenfels angeboten.

Dazu gehörte auch ein geselliger Abend in der Schlossschänke mit viel Unterhaltung und dem Austausch von Züchteradressen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.