Spannung bis zur letzten Kehre

Die Samstagskegler (vorne im Bild) gewannen die Sommer-Eisstock-Ortsmeisterschaft. TSV-Spartenleiter Martin Streim (hinten links) gratulierte der Siegermannschaft und freute sich mit Schiedsrichter Manuel Streim (hinten rechts) sowie den Vertretern der weiteren Mannschaften über eine gelungene Ortsmeisterschaft 2016. Bild: bsc
Sport
Friedenfels
03.06.2016
40
0

Ungeschlagen - mit einer Portion Glück - beendete die Mannschaft der Samstagskegler die Friedenfelser Ortsmeisterschaft im Asphaltstockschießen. Peter Wildenauer, Karl und Renate Schreyer holten mit 12:0 Punkten den Titel.

Einziges Manko des Wettbewerbs: Nur sieben Mannschaften beteiligten sich heuer an dem sonst bei den Friedenfelser Vereinen und Gruppierungen sehr beliebten Turnier. Zahlreiche andere Verpflichtungen sowie Vereinsausflüge verhinderten die Teilnahme von weiteren Mannschaften. Dennoch beeindruckten die sportlichen Leistungen. Prächtige Stimmung begleitete und viele junge Teilnehmer bereicherten die Meisterschaft. Spartenleiter Martin Streim und Kassier Peter Wildenauer von der Sparte Eisstock des Turn- und Sportvereins Friedenfels freuten sich auch über interessierte Zuschauer. Der sportliche Ehrgeiz und das Gemeinschaftserlebnis standen bei den Begegnungen im Mittelpunkt.

Auf der Asphaltanlage vor der Steinwaldhalle entwickelten sich spannende Wettkämpfe. Oft wurden die Partien erst bei der letzten Eisstockkehre entschieden. So hatte der spätere Sieger (Samstagskegler) bereits beim ersten "Auftritt" Fortuna an seiner Seite. Das Spiel war nämlich bereits verloren, hätte nicht ein Akteur aus der Mannschaft der Stoawalderer einen nicht zählenden Eisstock der Samstagskegler durch einen unglücklichen Aufschub in die Wertung gebracht.

Spannung herrschte bei der Vergabe der weiteren Podestplätze. Punktgleich beendeten die "Bock-Profis" und die "Zoigl-Brüder" ihre Partien mit 8:4. Die Vorjahressieger und Freunde des dunklen Gerstensaftes, die "Zoigl-Brüder", hatten jedoch am Ende den schlechteren Teiler und mussten mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Zwischen den Spielen und in den Pausen wurden Akteure und Zuschauer von der Sparte Eisstock mit frischen Getränken, Bratwürsten und Steaks versorgt. Spartenleiter Martin Streim würdigte deshalb bei der Siegerehrung auch die Unterstützung durch die Mitglieder außerhalb der Asphaltstockanlage. Sein Dank galt den Teams für die Fairness. Auch Schiedsrichter Manuel Horn bekam für sein Engagement den Dank der Sparte Eisstock.

Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es anstelle von Pokalen und Urkunden für die erfolgreichsten Mannschaften Essens- und Getränkepreise. Die Ergebnisliste: 1. Samstagskegler 12:0 Punkte, 2. "Bock-Profis" 8:4, 3. "Zoigl-Brüder" 8:4, 4. "Dream-Team" 6:6, 5. Stoawaldlerer 4:8, 6. Rentner 3:9, 7. Schützenverein Frauenreuth 1:11.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.