Fichtelgebirgsverein Friedenfels viel unterwegs
Über 2000 Kilometer an der frischen Luft

Das FGV-Führungsteam mit (vorne von links) Wanderwart Werner Zuleger, Vorsitzendem Manfred Lang, Ehrenvorsitzendem Karl Schraml, (stehend von links) Jugendbeauftragter und Kulturwartin Gabi Lang, Geschäftsführer Josef Vogl, Kassenverwalter Heinz Störtzer, Naturschutzwart und Beauftragtem für Öffentlichkeitsarbeit Klaus-Peter Rohrer, zweitem Bürgermeister und Kassenrevisor Oskar Schuster. Nicht im Bild zweiter Vorsitzender Karl Wittmann. Bild: roh
Vermischtes
Friedenfels
13.04.2016
44
0

Ungezwungen und gesellig verlief das Frühlingstreffen des Fichtelgebirgsvereins. Im Gasthof "Goldener Engel" verband die Ortsgruppe damit die Jahresversammlung mit Ausblick auf das Programm 2016. Große Anziehungskraft übten die Fotos von Heinz Störtzer aus, überschrieben mit "Wandererlebnisse im Rückblick".

88 Mitglieder


Obmann Klaus-Peter Rohrer bedauerte zwei Sterbefälle, dazu kamen drei "Ausgesteuerte" wegen ausbleibender Beiträge. Zwei Neueintritte sorgten für etwas Ausgleich und stabilisierten den Stand bei 88. "Seit den letzten Wahlen sind vier Jahre vergangen", zog der Vorsitzende Bilanz. "Mit Genugtuung darf ich feststellen, dass wir mit Freunden sinnvoll die Freizeit gestaltet haben." Geselligkeit und gesunde Bewegung in frischer Luft standen im Vordergrund. "Möglichst oft in die Natur hinaus", das sei der Leitgedanke, der die Arbeit und das Programm auch 2015 prägte.

Sonderlob für Schriftführer


Damit meinte Rohrer 29 Halbtages- und 8 Tagestouren sowie eine Mehrtageswanderung, die von insgesamt 240 Teilnehmern absolviert wurden. Es summierte sich eine Strecke von 2003 Kilometern. Für die präzise Zusammenstellung der Wanderstatistik erntete Schriftführer Josef Vogl vom Obmann ein Sonderlob. Besonders gerne erinnert sich der Vorsitzende an die Wanderungen auf die Höhen des Steinwaldes, zur Kellermühle, auf dem Panorama-Rundweg im Oberpfälzer Wald, im Erzgebirge sowie an den Fichtelgebirgstag in Weidenberg. Kassier Heinz Störtzer, dem sorgfältige Arbeit bescheinigt wurde, schürte mit 300 Schnappschüssen von herausragenden Wandermomenten die Wanderlust aufs Neue. Besonders einladend empfanden die Zuschauer die Bilder aus dem Riesengebirge mit der steinigen Schneekoppe. Vor den Neuwahlen dankte Klaus-Peter Rohrer jedem einzelnen Vorstandsmitglied, das der Ortsgruppe in der vergangenen Wahlperiode zur Blüte verholfen habe. Nachdem sich Manfred Lang für den Vorsitz bereit erklärte, verzichtete der bisherige Vorsitzende auf eine Kandidatur. Er wurde bei 3 Enthaltungen und 3 Stimmen für eine weitere Person mit Mehrheit gewählt. Lang behält die Aufgaben des Wegewartes, Werner Zuleger erklärte sich zum Stellvertreter bereit.

Neuer zweiter Vorsitzender


Der neue zweite Vorsitzende, Karl Wittmann, hatte sein schriftliches Einverständnis erteilt. Josef Vogl und Heinz Störtzer übernahmen wieder Schriftführung und Kassenverwaltung. Werner Zuleger wurde, wie schon früher, Wanderwart. Klaus-Peter Rohrer bleibt Naturschutzwart und Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit, Gabi Lang leitet die Jugendgruppe. Kassenrevisoren sind Hans Düning und Oskar Schuster.

"Posten gut besetzt"


"Respekt, dass alle Posten gut besetzt werden konnten", war Ehrenvorsitzender Karl Schraml zufrieden. Der neu gewählten Mannschaft gratulierte zweiter Bürgermeister Oskar Schuster. Er dankte Klaus-Peter Rohrer für die vierjährige Führungstätigkeit. Im Namen der Gemeinde sprach er für die immer neue Gestaltung des Kinderferienprogramms seine Anerkennung aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Riesengebirge (3)FGV Friedenfels (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.