Humorvoll und hintergründig

"Heiter-besinnlich - Rund um den Krummstab" war die Auftaktveranstaltung der Kolpingsfamilie Friedenfels überschrieben. Referent Pfarrer Edmund Prechtl (Dritter von rechts) hatte zahlreiche Bücher von Bischof Reinhold Stecher zum Stöbern mitgebracht. Das Vorstandsteam mit (von links) Helmut Schaumberger, Monika Seidel, Reiner Gärtner und Pfarrer Joseph dankte. Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
05.02.2016
39
0

Glauben ist keine todernste Sache. Das versuchte die Kolpingsfamilie Friedenfels bei einem Vortragsabend zu vermitteln.

"Heiter-besinnlich - Rund um den Krummstab" hatte die Kolpingsfamilie den Auftakt der aktuellen Vortragsreihe betitelt. Vorsitzender Reiner Gärtner freute sich bei der Eröffnung im Gasthof "Goldener Engel" über zahlreiche Bücherfreunde und präsentierte einen altbekannten Referenten und gewitzten Vorleser: Pfarrer Edmund Prechtl aus Pressath. Er verstand es meisterhaft, die Geschichten aus den Werken des ehemaligen Innsbrucker Bischofs Reinhold Stecher vorzutragen.

Schmunzeln


Ausgehend von kleinen, lustigen Begebenheiten und Vorkommnissen mit einer Geiß, einem Ochsen und der Tatsache, dass Herz immer Trumpf ist, hinterfragte Edmund Prechtl auch tiefgreifende menschliche und religiöse Themen. Humorvoll und hintergründig lenkte er den Blick auf Schwächen und Situationen des Alltags und brachte die Zuhörer zum Schmunzeln und zum Nachdenken.

Doch nicht selten quittierten die Gäste eine Geschichte auch mit lautem Lachen. Die Mitglieder der Kolpingsfamilie freute dabei auch die gestenreiche Darbietung, gepaart mit Witz und toller Mimik. Der Seelsorger aus Pressath hatte zudem viele Bücher, die von Bischof Reinhold Stecher geschrieben wurden, mitgebracht und zu einer kleinen Ausstellung zum Stöbern aufgebaut. Darunter die "Botschaft der Berge". Ein Buch, in dem der Mensch von heute über die Natur den Zugang zu Gott findet, so der Geistliche. Bischof Reinhold Stecher hatte jahrzehntelang mit jungen Menschen viele unvergessliche Wochen in Eis und Fels verbracht und neben beeindruckenden Geschichten viele Zeichnungen und prachtvolle Farbfotos aus der Bergwelt in seinen Büchern hinterlassen. Fazit des Abends: Pfarrer Edmund Prechtl aus Pressath bescherte als Referent mit seiner ihm eigenen Art - humorvoll, witzig und gekonnt - der Kolpingsfamilie einen erfolgreichen Start der Vortragsreihe. Das begeisterte Publikum dankte mit langem Beifall.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.