In der Natur zu Hause

Auch in diesem Jahr plant die Wandergruppe des FGV Friedenfels wieder erlebnisreiche Touren, unter anderem ins Erzgebirge. Archivbild: roh
Vermischtes
Friedenfels
13.01.2016
40
0

Die Aussichten sind vielversprechend. Beim Neujahrstreffen machte der Fichtelgebirgsverein Friedenfels Lust auf ein aktives Wanderjahr.

Das vom Gründungsvorsitzenden Hubertus Urban ins Leben gerufene und vom Ehrenvorsitzenden Karl Schraml weitergeführte Treffen (stets kurz nach dem Jahreswechsel) im Gasthof "Goldener Engel" nahm FGV-Ortsvorsitzender Klaus-Peter Rohrer zum Anlass, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit Dank zu sagen. Geschäftsführer Josef Vogl stellte die Wanderstatistik vor: Bei 29 Abend-, Halb- und 8 Tages-, Mehrtages- und Radwanderungen legten die Teilnehmer 2003 Kilometer zurück.

Otmar Zeitler lieferte das Grundkonzept für die ansprechende optische Gestaltung des Wanderplanes, Geschäftsführer Josef Vogl ergänzte die einzelnen Daten, Bernhard Schmidt übernahm den sauberen Druck, wonach Vogl mit Schnitt und Heftung die endgültige Fertigstellung bewerkstelligte. Der Vorsitzende und Josef Vogl sorgten vorab für die Auswahl der Texte und für die abschließende Korrektur des Entwurfes. Allen Beteiligten dankte der Vorsitzende für die schnelle Bearbeitung.

Geselligkeit


Wichtig war Klaus-Peter Rohrer: "Zu all unseren Veranstaltungen sind Sie mit ihren Angehörigen, Freunden, Bekannten und Gästen aufs Herzlichste eingeladen. In allen Jahreszeiten erwarten die Teilnehmer interessante Veranstaltungen, erbauliche und erlebnisreiche Ausflüge in herrlicher Natur und geselliger Runde." Den Kern des Wanderprogramms bilden die Abend- und die ausgiebigen Rentner- beziehungsweise Tageswanderungen. Immer am ersten Mittwoch beziehungsweise Donnerstag im Monat schnüren die Fichtelgebirgler ihre Wanderschuhe. Beliebte Ausflugsziele in der Umgebung sind ab 2. März 2016 der Gasthof Zainhammer, der Badeweiher in Thumsenreuth, der Landgasthof Gleißner und der Fischhof Bächer in Muckenthal, der Grandlhof in Krummennaab, die Blockhütte im Waldnaabtal, der Badeweiher bei Fuchsmühl und schließlich das Marktredwitzer Haus. Abmarsch ist jeweils um 18 Uhr, mit zwei Ausnahmen: Die Radtour ins Waldnaabtal und die Wanderung zum Grandlhof werden schon um 17 Uhr angetreten. Die Zusammenkünfte werden jeweils als Monatsversammlung genutzt. Jeden zweiten Donnerstag im Monat stehen die "Königsetappen" mit bis zu 25 Kilometern Wanderstrecke auf dem Programm. Heuer will der Fichtelgebirgsverein unter anderem die Ziele Schneeberg, Ochsenkopf, Tillenberg, Windischeschenbach über Falkenberg, Steinbruchweg bei Kirchenlamitz und Rotmain-Quelle bei Creußen je nach Wetterlage ansteuern sowie den Oberpfälzer Wald näher kennenlernen.

Bei der eigenen Wanderfahrt am Sonntag, 21. August, hat man sich noch nicht endgültig festgelegt: Als Ziel ist das attraktive Franzensbad mit Kurkonzert in der engeren Auswahl. Weitere Vorschläge und Meinungen sind willkommen. Die Wochenendwanderung im Erzgebirge sucht man nicht vergeblich, sie steht vom 2. bis 4. September 2016 auf dem Programm. Zwischendurch werden Zoigl- und Radwanderungen eingeschoben. Nähere Angaben sind dem Schaukasten und dem "Neuen Tag" zu entnehmen.

Frühlingstreffen


Gesellschaftliche Ereignisse sind das traditionelle Frühlingstreffen am 8. April und der Herbstabend am 21. Oktober. Die Pflichttermine des Hauptvereins (Fichtelgebirgstag am 14. Juni, 128. Hauptversammlung am 16. April und Herbstwandertreffen beim Waldhaus im Steinwald am 2. Oktober) hat sich die Vorstandsmannschaft vorgemerkt. Klaus-Peter Rohrer lud abschließend zur nächsten Monatsversammlung am 3. Februar ins Schützenhaus ein, wo weitere Neuigkeiten zu erfahren seien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wandern (82)Fichtelgebirgsverein (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.