Jeder ist wichtig

Vermischtes
Friedenfels
25.07.2016
23
0

Sie haben als Mitarbeiter einen ganz besonderen Chef. Denn sie sind die "Lausbuben Gottes"

Auf 38 "Lausbuben Gottes" ist die Ministrantenschar der Pfarrei "Maria Immaculata" seit der vergangenen Woche angewachsen. Verstärkt wurden sie durch Philipp Rohrer, Johannes Schraml, Aziz Sperber und Jonas Wittmann.

Pfarrer Josepf hieß die vier "Neuen" bei einem Gottesdienst herzlich und feierlich willkommen. "Etwas ist ganz typisch für Jesus, er sucht Mitarbeiter. Es gehört zum pastoralen Stil Jesu Christi, dass er nicht alles alleine machen will", betonte der Pfarrer. Dabei suche Jesus Mitarbeiter, Freunde und Apostel, Lichtträger der Hoffnung, so der Geistliche. "Er ruft junge Menschen beim Namen, damit sie mit ihm "auf Sendung gehen". Er bittet um unseren ehrenamtlichen Dienst am Aufbau des Reiches Gottes, am Zustandekommen seiner Feste. Jede und jeder ist wichtig und unersetzbar. Darum ist es schön, dass sich diese Kinder auf den Weg gemacht haben, Schritt für Schritt den Gottesdienst tiefer kennenzulernen. Heute sei ein Etappenziel dieser Vorbereitung erreicht.

"Ihr werdet feierlich in die Ministrantengemeinschaft der Pfarrei Friedenfels aufgenommen und werdet heute aktiv den Gottesdienst mitgestalten", betonte der Pfarrer. "Vielleicht habt ihr etwas Herzklopfen, denn ihr steht ja im Blickfeld der Gemeinde. Aber ihr könnt gewiss sein, die älteren Ministranten stärken euch den Rücken. Und ihr stärkt die Ministrantengemeinschaft unserer Pfarrei", sagte Pfarrer Josef wörtlich.

Gemeinsames Frühstück


Nach den Glückwünschen des Geistlichen und der Oberministranten Maximilian Heindl und Annamaria Härtl, durften sich die neuen "Minis" gleich aktiv am Gottesdienst beteiligen und wurden in die Arbeit am Altar eingebunden. Auch ein gemeinsames Frühstück gehörte zu den Feierlichkeiten. Im Pfarrhof trafen sich im Anschluss an den Gottesdienst die gesamte Ministrantenschar und Pfarrer Josepf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.