Lustiges Faschingstreiben beim Mütterverein - "Funny Ladies" lassen es wieder krachen
Jubiläum mit allerlei Überraschungen

Einen Stammplatz haben mittlerweile die Auftritte der "Funny Ladies" beim Faschings-Kaffeekränzchen des Müttervereins. Als gestylte Dschungel-Katzen begeisterten sie heuer unter ihrer Leiterin Marie-Luise Schraml. Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
04.02.2016
103
0

Das Faschings-Kaffeekränzchen des Müttervereins erfüllte auch beim Jubiläum (zehn Jahre) alle Erwartungen. Im voll besetzten Saal des Gasthofs "Goldener Engel" begeisterte ein buntes Rahmenprogramm die gut gelaunte Damenwelt. Bereits beim Eintritt bekamen alle Besucherinnen ein Los für eine Überraschungstombola. "Unter unseren Sponsoren sind die Lufthansa, die Deutsche Bahn und viele Großkonzerne bis hin zur Weltfirma Adidas", kündigte Vorstandsmitglied Irene Hasenfürter an. In mehreren Blöcken wurden während der Pausen des Faschingstreibens die nicht immer ernst gemeinten Preise an die Frau gebracht. Tobenden Beifall und langanhaltendes Gelächter gab es immer dann, wenn Irene Hasenfürter die Preise ankündigte. Ein Auszug: "Der nächste Preis ist eine Reiseschreibmaschine." Tatsächlich war es ein Kugelschreiber. Ihren Volltreffer verschmerzen konnte auch Lucia Schmidt, die Gewinnerin des Hauptpreises. Der als schönes Wochenende für zwei Personen angepriesene Gewinn war nicht mehr als eine Zeitschrift. Zu den Höhepunkten des Nachmittags zählte der Auftritt des Männerballetts "Wadelschmeißer" des TuS Mitterteich. Die Kranken im Bademantel verwandelten sich in "Supermänner".

Stürmischer Beifall


Ein umjubeltes Heimspiel hatten die "Funny Ladies". Nach ihrem "beinharten" Rockerauftritt - ganz in Leder und Lack gekleidet - begeisterten die acht Damen als gestylte Glamour-Katzen unter Leitung von Marie-Luise Schraml, die als Gorilla verkleidet für Recht und Ordnung im Dschungelvolk sorgte. Die Besucher dankten mit kräftigem Applaus und Zugaberufen. Zwischen den Einlagen hatten die Besucher reichlich Gelegenheit selbst aktiv zu werden und zur Musik von Alleinunterhalter "Gerd aus Grötschenreuth" zu tanzen. Zum gelungenen Nachmittag trug auch das reichhaltige Kuchenbüfett bei. Hier griff auch der einzige männliche Besucher, Pater Martin, gerne zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.