Nacht-Sommerturnier der Sparte Eisstock
FC Kaltenbrunn mit einzigartiger Spitzen-Note

Das Asphaltstock-Nachtturnier des TSV Friedenfels gewann der FC Kaltenbrunn souverän mit 20:0 Punkten. Die Vertretung der Siegermannschaft mit den Vizeweltmeister von 2014, Reinhold Beyerlein (vorne, Zweiter von links) und Klaus Horn (vorne, Dritter von rechts), freuten sich zusammen mit den Vertretern der weitern Mannschaften und dem Spartenleiter des ausrichtenden Vereins TSV Friedenfels, Martin Streim (hinten rechts). Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
30.06.2016
46
0

Die Asphaltstock-Mannschaft des FC Kaltenbrunn gewann das Nacht-Sommerturnier der Sparte Eisstock des TSV Friedenfels. Von den 11 Mannschaften aus der Oberpfalz bekam die Abteilung Eis des TSV viel Lob. Der Veranstalter hatte zudem das Glück des Tüchtigen. In der "lauschigsten Nacht des Jahres", so Spartenleiter Martin Streim, bekamen die Zuschauer feinsten Eisstocksport geboten. Das warme Sommerwetter sowie die dekorative Flutlichtkulisse rund um die Asphaltbahn und vor der Steinwaldhalle sorgten für beste Stimmung bei Besuchern und bei Asphaltschützen. Bereits vor der Siegerehrung war der angrenzende Musikpavillon gut gefüllt und die frischen Getränke und herzhaften Speisen von Walter Trottmann, Norbert Härtl und Wolfgang Schraml fanden reißenden Absatz. Auf der Asphaltbahn selbst jedoch wurde unter den Schützen hart aber fair um jeden Punkt gekämpft. Hochmotiviert zeigten die Teams von Waldsassen über Grafenwöhr bis hin nach Wenzenbach guten Asphaltstock-Sport und gaben bei vielen Kehren zahlreiche Kostproben ihres Könnens. Darunter war auch eine Vertretung aus der 2. Bundesliga. Der FC Kaltenbrunn mit seinem Ausnahmekönner und Vizeweltmeister von 2014, Reinhold Beyerlein, zeigte schon früh das er an diesem Abend nichts anbrennen lassen wollte. Mit seinen Mannschaftskameraden Klaus Horn, Josef Reichl und Harald Koppmann hatte das Team am Ende 20:0 Punkte und die einzigartige Spitzen-Note von 10,345 erreicht. Es folgten auf den weiteren "Stockerlplätzen" der EC Konnersreuth mit 15:5 Punkten mit den Schützen Josef Siller, Alfons Rosner, Klaus Reindl und Sebastian Härtl sowie der TuS DJK Grafenwöhr mit 12:8 Punkten und den Schützen Alfred Scharnagl, Günter Arnold, Hans Pfleger und Tobias Arnold.

Schiri leitet souverän


Die sportlichen Begegnungen leitete Schiedsrichter Martin Bischof souverän. Bei der mitternächtlichen Siegerehrung im Musikpavillon und rund um die Asphaltbahn dankte Spartenleiter Martin Streim vom gastgebenden TSV Friedenfels den vielen Helfern seines Teams und versprach den Mannschaften einen Gegenbesuch. Bei bestem Sommernachtswetter feierten aber nicht nur die siegreichen Mannschaften ausgiebig ihre Teilnahme und ihren Erfolg bis frühmorgens.

Ihr Dank galt dem TSV Friedenfels für eine mustergültige Ausrichtung, einen zügigen Ablauf und dem besonderen Flair des alljährlich einmal durchgeführten Nacht-Wettbewerbs. (Info-Kasten)

Die ErgebnislisteDen Sieg trug der FC Kaltenbrunn mit 20:0 Punkten davon. Mit dabei waren die Schützen Klaus Horn, Josef Reichl, Reinhold Beyerlein und Harald Koppmann. Zweiter Sieger wurde der EC Konnersreuth (15:5) mit Josef Siller, Alfons Rosner, Klaus Reindl und Sebastian Härtl, Auf dem dritten Platz folgte der TuS DJK Grafenwöhr (12:8) mit Alfred Scharnagl, Günter Arnold, Hans Pfleger und Tobias Arnold. Die weiteren Plätze belegten: 4. EC Rieber Mitterteich (12:8). - 5. EC Schönberg Wenzenbach (11:9). - 6. EC Sonne Bruck (10:10). - 7. ESC Kümmersbruck (8:12). - 8. EC Windischeschenbach (6:14). - 9. SV Steinmühle (6:14). - 10. SV Raigering (6:14). - 11. ASV Waldsassen (4:16). (bsc)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.