Nikolausdienst der Kolpingsfamilie weiterhin gefragt
Etwas ängstlich, manchmal cool

Vermischtes
Friedenfels
12.12.2015
5
0

Der Nikolausdienst der Kolpingsfamilie ist aus dem Leben in der Gemeinde kaum mehr wegzudenken. Alle Jahre besuchen ein heiliger Nikolaus und Knecht Ruprecht zahlreiche Familien. In diesem Jahr kamen die Nikoläuse in 24 Haushalte, informierte Kolping-Vorsitzender Reiner Gärtner. Über 50 Mädchen und Buben lauschten heuer aufgeregt, teilweise etwas ängstlich oder auch ganz cool, was der Himmelsbote zu sagen hatte. Natürlich hatte der Nikolaus in einem großen Sack auch wieder für jedes Kind Geschenke mitgebracht. Als Dankeschön sangen die Kleinen alleine oder zusammen mit ihren Eltern Lieder, sagten Gedichte auf, spielten auf Musikinstrumenten Weihnachtslieder oder überreichten ehrfürchtig ein selbst gemaltes Bild oder eine Bastelarbeit. Reiner Gärtner dankte den ehrenamtlichen Helfern Wolfgang Schraml (heiliger Nikolaus) und Christian Schraml (Knecht Ruprecht) mit einem herzlichen "Vergelt's Gott". Dank sagte er auch für die bei den Nikolausbesuchen eingesammelten freiwilligen Spenden. Eines steht fest: Auch im nächsten Jahr bietet die Kolpingsfamilie eine Nikolausaktion an.

Weitere Beiträge zu den Themen: Kolpingsfamilie (87)Nikolausdienst (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.