Pfarrer Joseph scherzt bei kirchlichem Segen für Brauereigebäude
Gewaltige Stimmen im Steingewölbe

Vermischtes
Friedenfels
26.04.2016
41
0
Die Schlossbrauerei stand am Wochenende nicht nur wegen des Jubiläums "500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot" im Mittelpunkt. Die Verantwortlichen hatten bereits am Vortag Pfarrer Joseph, den Männergesangverein "Frohsinn" und einige Gäste zum Segen für die restaurierten Räumlichkeiten eingeladen. "Es ist eine seltene Gelegenheit, einer Brauerei den kirchlichen Segen zu geben", meinte Pfarrer Joseph. "In einer Zeit, wo die zehn Gebote Gottes oft in Vergessenheit geraten und das weitaus jüngere 500-jährige Reinheitsgebot viel bekannter ist, kann es jedoch nicht schaden, Weihwasser und Gebet einzubringen." Schlossbrauerei-Geschäftsführer Thomas Schultes, Braumeister Christian Mitterbauer, die Sänger und weiteren Gäste begleiteten den Pfarrer auf seinem Gang durch die Brauerei und versammelten sich vor dem "Rockkeller" zum Gebet.

Der Männergesangverein umrahmte die Feier, wobei kaum zu glauben war, dass die "Frohsinn"-Mitglieder unter der Leitung von Dirigent Horst Straub krankheitsbedingt nur mit elf Mann erschienen waren. In den dicken Steingewölben acht Meter unter der Erde ließen die gewaltigen Stimmen eine seltene Akustik erleben. Das konzentriert und glasklar vorgetragene Repertoire war eines 500. Jubiläums mehr als würdig. Es reichte von Heimatliedern wie dem "Steinwalddörfchen" bis hin zu "Santa Maria" und dem "Zauber der Musik". Der Lohn war begeisterter Applaus. Die frisch renovierten Gänge und der Tunnel der Brauerei vor dem Rockkeller seien für künftige Auftritte hervorragend geeignet, waren sich die Gäste einig. Die Idee zu einem großen Konzert des Männergesangvereins im nächsten Jahr war geboren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.