Sicher aufs Siegerpodest

Zweiter AC-Vorsitzender Marco Zeitler (rechts) und die beiden Bürgermeister Gottfried Härtl (hinten links) und Oskar Schuster (hinten, Zweiter von rechts) würdigten bei der Jahresabschlussfeier die Leistungen der AC-Mitglieder. Pokale gab es für die erfolgreichsten Motorsportler in der Wertung Auto-Slalom, Bergrennen und Clubmeisterschaft. Bild: bsc
Vermischtes
Friedenfels
20.12.2015
74
0
 
Bei den Kart-Wettbewerben 2015 erkämpften auch die jüngsten Mitglieder des AC Friedenfels viele gute Platzierungen. Zweiter Vorsitzender Marco Zeitler (hinten, Zweiter von rechts) überreichte die Trophäen und dankte besonders Jugendleiter Herbert Käß (hinten, Zweiter von links) für die Betreuung und das Training. Bild: bsc

Die Veranstaltung war Werbung erster Güte. Aber der "Friedenfelser Berg-Classic-Preis 2015" forderte die Mitglieder des Automobilclubs enorm. "Ohne Unterstützung wäre das nicht zu stemmen gewesen."

Der "Friedenfelser Berg-Classic-Preis 2015" war beherrschendes Thema bei der Jahresabschlussfeier der Motorsportler. Die vielen Besucher und Zuschauer waren begeistert, strahlte zweiter Vorsitzender Marco Zeitler in seiner ausführlichen Rückschau in Wort und Bild. Auch freute er sich über den ausgezeichneten Besuch im Gasthof "Goldener Engel".

Dass das überregionale "Megaspektakel", das der AC Friedenfels zusammen mit dem MSC Wiesau und einigen Waldershofer Helfern zum zweiten Mal stemmte, eine große Anziehungskraft hatte und eine Werbung für den Erholungsort war, bestätigten auch die beiden Bürgermeister Gottfried Härtl und Oskar Schuster. Sie lobten den AC Friedenfels für ihr außerordentliches Engagement, den Arbeitseifer und die umfangreiche Jugendarbeit.

Fangzäune


Bevor zweiter Vorsitzender Marco Zeitler die weiteren Höhepunkte im Sportjahr auflistete, erinnerte er an die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die der "Friedenfelser Berg-Classic-Preis 2015" nötig machte. Über Wochen hinweg waren im Vorfeld an der legendären Rennstrecke Leitplanken gesichert, Absperrungen angebracht, zwölf stabile Podeste für die Kontrollposten gebaut, Bauzäune aufgestellt, kilometerlang Kabel (für Zeitnahme und Lautsprecherdurchsagen) verlegt sowie Bürocontainer, Verpflegungsstände und Toiletten in Position gebracht worden. Denn die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer hatte Vorrang. Fangzäune aus Strohballen und Reifenstapel wurden in den gefährlichen Kurven errichtet. Einen großen Aufwand betrieb der Verein im Vorfeld auch in Sachen Natur- und Umweltschutz. Sperrgebiete wurden angelegt und schützenswerte Flächen und Pflanzen eingezäunt. Zeitlers Dank galt abschließend den Mitgliedern, der Gemeinde Friedenfels, dem Landkreis Tirschenreuth sowie der Familie Gemmingen-Hornberg für die Bereitstellung von Grundstücken, Wegen, Flächen und Genehmigungen. "Ohne diese Unterstützung wäre das Rennen überhaupt nicht möglich gewesen", hob Marco Zeitler hervor. In der Jahresschlussfeier würdigte der zweite Vorsitzende auch die Aktivitäten der Jugendgruppe um Jugendleiter Herbert Käß. "Unsere Jugendlichen haben bei den einzelnen Meisterschaften viele Erfolge erzielt." Die erwachsenen Motorsportler seien oft weit gereist und hätten bei Slalom- und Auto-Cross-Starts Top-Platzierungen eingefahren. Marco Zeitler lobte dabei besonders die Leistungen von Tobias Merkl. Der Friedenfelser Auto-Slalom-Spezialist schaffte beim NOO-Pokal von 79 Startern den siebten Platz. Zudem sicherte er sich bei anderen Meisterschaften immer vordere Plätze, so der zweite Vorsitzende.

Marco Zeitler dankte auch allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern für die Organisation und Mitarbeit im Sportjahr 2015. Das beliebte alljährliche Fahrradturnier für die Friedenfelser Kinder sei wieder gut besucht gewesen. Aktiv war der AC auch beim Friedenfelser Herbstfest sowie beim Bürgerfest. An der Clubmeisterschaft beteiligten sich 20 Mitglieder und sammelten bei 22 Veranstaltungen Punkte.

Siege und ErfolgeAn die erfolgreichen Motorsportler und Sieger des Sportjahres überreichte Marco Zeitler, zweiter Vorsitzender des AC, zusammen mit den beiden Bürgermeistern Gottfried Härtl und Oskar Schuster Pokale und Trophäen. Die Wertung der Clubmeisterschaft 2015: 1. Nikolaus Dziajlo (380 Punkte), 2. Herbert Käß (375), 3. Markus Steinhauser (370), 4. Simone Käß (360), 5. Bernhard Stilp (350), 6. Werner Meier (315), 7. Theresa Fischer (310), 8. Alexander Weig (300), 9. Maximilian Würth (295), 10. Manuel Zeitler (265). Bei der vereinsinternen Wertung im Auto-Slalom sicherte sich Tobias Merkl den begehrtesten Platz auf dem Siegerpodest. Auf den weiteren Plätzen folgten Detlef Bayer und Alexander Weig. Die Wertung der Bergmeisterschaft gewann Robert Bauer, vor Detlef Bayer und Nikolaus Dziajlo. (bsc)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bergpreis (1)Automobilclub (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.